Autor Thema: Emsland mit OL  (Gelesen 4319 mal)

Offline detman

  • Mitglied
Emsland mit OL
« am: 31.10.2012, 14:40:04 »
Zur Zeit bin ich ja dabei die Emslandstrecke zu elektrifizieren und umzubauen, bzw die Vorbereitung dafür zutreffen. Da ich mich schon seit einiger Zeit mit einer neuen OL für den MSTS beschäftige, möchte ich diese auch gerne, wenn alles klappt und die letzten Hindernisse beseitigt sind, in diese Strecke einbauen.
Zwischenzeitlich wurde die komplette OL total überarbeitet und weiterentwickelt.
Es wird eine MSTS spezifische OL in Anlehnung an die DB-OL.
Was heißt das nun ?
Da die OL-Shapes an den Schienenstücken gekoppelt sind, kommt man nicht umhin Kompromisse einzugehen, ins besondere im Bahnhofsbereich.
Da wünscht man sich doch Spline, vor allen Dingen bei den Quertragwerken, das würde manches vereinfachen.
So kommt es auch vor, das Masten an Stellen stehen, wo im Orginal keine stehen würden und umgekehrt.
Auch der Abstand der Masten hat sich den Schienenlängen unterzuordnen.
Von diesen „kleinen Schwächen“ abgesehen, entsteht aber doch eine OL, die den MSTS auf seinen alten Tagen doch etwas auffrischt..
Dazu gehört bei dieser Strecke eine Re160 im Zick-Zack Verlauf und der damit einhergehenden „Verwindung“ des Kettenwerkes, Durchhängung des Tragseiles, Abspannung über 3Felder mit dem nötigen Festpunkt und noch einige andere Besonderheiten.

Habe einmal probeweise Nevinghof und ein Stück Strecke mit der OL ausgerüstet, davon auch die Bilder.
Die Streckenumgebung ist noch nicht bearbeitet. Gerade die Vegetation hat sich im gleisnahen Bereich, doch erheblich in den Jahren verändert die zwischen den beiden Streckenvarianten liegen.
Da steht noch eine Menge Arbeit an.
Was die Arbeit auch nicht gerade erleichtert, ist der Umstand, das eine Varianten Vielfalt an Masten auftritt, wie wohl bei sonst keiner anderen Strecke.
Es gibt also noch einiges zu erledigen.

Gruß Detlef

[gelöscht durch Administrator]

Offline detman

  • Mitglied
Re: Emsland mit OL
« Antwort #1 am: 31.10.2012, 14:41:55 »
Der zweite Teil der Bilder.

[gelöscht durch Administrator]

Offline detman

  • Mitglied
Re: Emsland mit OL
« Antwort #2 am: 31.10.2012, 14:43:28 »
Wenn ein Neubau der Brücke wegen der Durchfahrtshöhe zu kostspielig ist, muß eben die Systemhöhe der Fahrleitung angepaßt werden.

[gelöscht durch Administrator]

Offline HORCHman

  • Mitglied
Re: Emsland mit OL
« Antwort #3 am: 31.10.2012, 16:19:33 »
Ja bist Du wahnsinnig - wirst jetzt mit dem MSTS auch noch Zusi 3 Konkurrenz machen  :o

Gut schaut es aus! Wie hoch ist der Einbauaufwand?
Gruß
HORCHman 8)

Offline Vinne

  • Mitglied
  • Weißeritzgrundbahn-Erbauer
Re: Emsland mit OL
« Antwort #4 am: 31.10.2012, 17:53:15 »
Leck mich fett ist das geil!  :o
Wir ridern easy über Berg und Tal, stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl!

TSSF - seit 2001 dabei !

Offline 221 135-7

  • Mitglied
Re: Emsland mit OL
« Antwort #5 am: 31.10.2012, 21:06:06 »
Einfach nur genial! :good

Offline Giovanni

  • Mitglied
  • Kein BinPatch ist auch keine Lösung.
Re: Emsland mit OL
« Antwort #6 am: 31.10.2012, 21:44:54 »
Beeindruckend!
Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, dass sie berechtigt war.
Gaius Cornelius Tacitus (röm Schriftsteller um 55 bis ca 115 n. Chr.)
Rechtschreibplugins für Firefox

Offline Christian_Wendt

  • GR
  • Mitglied
  • Streckenbau
Re: Emsland mit OL
« Antwort #7 am: 31.10.2012, 22:30:09 »
Sieht sehr original aus. Aber was mich auch interessiert. Mit automatischem Setzen kommt man mit dem System bestimmt nicht weit, oder? Ich denke da an den Zick-Zack-Effekt der Masten und der OL.

Offline detman

  • Mitglied
Re: Emsland mit OL
« Antwort #8 am: 01.11.2012, 11:51:43 »

Freut mich, das die Idee mit der OL gefällt.

Die Frage nach dem Aufwand ist an sich eine gute Frage.Der Aufwand hält sich aber in Grenzen.
Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, soll heißen die Masten und OL Stücke sind fertig gebaut.
Es müssen aber mehre Bedingungen erfüllt sein. Die Strecke muß mit xTracks gebaut sein. Wo es nicht ist, also fast immer, muß man die Gleisanlage damit umrüsten, das dauert je nach Strecke 2-3Wochen.
Der Grund ist folgender, baut man die Strecke ohne xTracks und möchte man zB. 40m Gleis legen, so werden 4x10m genommen.
Da aber die Oberleitung an die Schienen Shapes gekoppelt sind, hat man 4x10m OL Stücke, wie soll man damit eine vernünftige OL bauen.
Also werden die 4 Schienen gegen ein 40m Stück ausgetauscht und es sieht schon ganz anders aus, nur als ein Beispiel.
Man muß beim umstellen der Gleisanlagen, also immer das zukünftige Aussehen der OL schon mit  berücksichtigen.

Ist die Strecke also umgebaut und auf freier Strecke kommt zB nur 1Masttyp (Emsland schlägt mit 6-8Masttypen zu Buche) vor. So hat man an einem Tag die komplette freie Strecke damit ausgerüstet.
Hat man doch wider erwarten etwas mehr Nacharbeit, so können noch 2-3Tage drauf gehen. Gerade das automatische Setzen der Masten und der OL macht es ja erst für mich möglich Strecken damit umzurüsten.
Und damit erreicht man auch, das die Aufhängung der OL am Mast zu 99% stimmt.   
Etwas mehr Aufwand benötigt man für kleinere Bhf., wie in diesem Fall Nevinghof. Schlägt mit einem halben Tag zu Buche, wenn man schon alle OL Shapes erstellt hat.
Aber es gibt immer wieder neue Situationen, wo der TSM angeworfen werden muß.

Bei größeren Bhf. wie Münster, Rheine und Emden, wo Quertragwerke zum Einsatz kommen, da ist doch der Aufwand größer. Obwohl man da doch einfacher bauen muß, um die fps nicht zu sehr in den Keller gehen zu lassen.
Aber gerade bei den Quertragwerken macht sich das fehlen einer „Splinetechnik“ bemerkbar, damit man die Seitenhalter im SE an der OL anpassen kann.

Als ich mit der OL anfing, habe ich die Strecke Frankfurt-Nürnberg in 4 Wochen umgebaut, das OL System war noch etwas einfacher.
Beim bauen kamen einem immer wieder neue Ideen, so das dieses in den Papierkorb wanderte und das Jetzige entstand.
Das „verwinden“ des Kettenwerkes war für mich, für die Re160 und Re200 ein absolutes muß, da gerade dieses auf freier Strecke das typische Aussehen der OL ausmacht.

Gruß Detlef

Offline 232_Fan

  • Mitglied
Re: Emsland mit OL
« Antwort #9 am: 01.11.2012, 13:15:57 »
Detlef, deine Ansprüche an den Grad des Realismus gefallen mir sehr ! :good

Das ganze ist ja auf Basis von Leos Oberleitungstool entstanden, wenn man deine Screenshots von damals verfolgt, aber dass du das soweit treiben würdest, habe ich nicht gedacht, obwohl ich mich selber recht ausführlich mit der Machbarkeit einer detailierten Fahrleitung im TS beschäftigt habe. Der Aufwand war mir aber doch zu groß, gerade weil Norbert mit seinen DBTracks eine gute, wenn auch weit weniger detailierte, Alternative bietet.
Entscheidend für den hohen Realismus der Fahrleitung aus der Führerstandssicht sind natürlich der Zick-Zack-Verlauf und die Abspannungen bei komplexen Gleisfeldern. Hierbei bietet deine Fahrleitung schonmal einen grandiosen Gesamteindruck, tolle Arbeit !

Ein paar kleine Verbesserungsmöglic hkeiten sind mir dennoch aufgefallen:
- in Kurven verläuft der Fahrdraht normalerweise lotrecht unter dem Tragseil. Ob du das richtig dargestellt hast, ist auf dem Screenshot "Emsland_OL6.jpg" nicht eindeutig zu erkennen, aber ich denke es stimmt.
- an den Einzelmasten fehlt am Seitenhalter die Windsicherung ( Quertragwerke haben meines Wissens nach keine Windsicherung )
- die Seitenhalter können nur Zugkräfte abtragen. Der linke Mast auf dem Screenshot "Emsland_OL6.jpg" müsste also einen umgelenkten statt einen angelenkten Stützpunkt aufweisen. Das gilt dann für alle Masten auf der Kurveninnenseite.
- auf Nebengleisen mit geringerer Fahrgeschwindigkeit werden vereinfachte Fahrleitungen verwendet, z.B. die Re75 ohne Y-Beiseil und Seitenhalter. Ob du das schon so umgesetzt hast, ist auf den Screenshots nicht eindeutig zu erkennen.

Nachzulesen ist das und vieles weitere z.B. im "Miba-Report: Elektrische Fahrleitungen" von Bernd Zöllner und Bruno Kaiser, für den Fall, dass noch Bedarf an passender Lektüre besteht.

Meine Nietenzählerei hast du dir mit deiner vorbildgetreuen Umsetzung der Oberleitung wirklich verdient, Detlef. ;) ;D ( das war ein ernst gemeintes Kompliment )

Gruß
Christoph


Ludmilla - it's not noise, it's a feature !

Offline Christian_Wendt

  • GR
  • Mitglied
  • Streckenbau
Re: Emsland mit OL
« Antwort #10 am: 01.11.2012, 13:22:19 »
Ironie an: Dann kann ich ja mit meiner OL in der Rollbahn einpacken  :'( :Ironie aus

Offline leo_1982

  • Mitglied
Re: Emsland mit OL
« Antwort #11 am: 01.11.2012, 14:43:46 »
Ironie an: Dann kann ich ja mit meiner OL in der Rollbahn einpacken  :'( :Ironie aus

@Christian:

da können wir aber auch nichts dafür  :-[, ich hab damals wie ich das Tool erstellt hab Dir wie auch Ernst das ganze vorgestellt, es wurde jedoch nicht für interessant erachtet, Detlef hat sich hingegen dem Tool angenommen und es in die selbe Richtung weiterentwickelt wie ich damals für den Gotthard gemacht habe, respektive noch weiter (Abspannmasten usw. weiter habe mir erspahrt, machen das ganze aber natürlich noch heisser!). Auch beim Gotthard war die grosse Arbeit die Shapes zu ertsllen (dort hatte ich leider wesnetlich mehr verschiedene Shapes zu erstellen... Das setzen geht mit dem Tool wie von alleine  ;)

@Detman: es freut mich dass Du damals so sehr auf den Geschmack gekommen bist, Deine Arbeit bringt wohl die beste statische fahrletung hervor die der TS bisher gekannt hat!

Wünsche Dir weiter viel erfolg und frohes schaffen!

MfG,

Leo
MSTS Modellbauer und Tüftler
Freier Mitarbeiter von Simtrain

Offline Vinne

  • Mitglied
  • Weißeritzgrundbahn-Erbauer
Re: Emsland mit OL
« Antwort #12 am: 01.11.2012, 15:43:59 »
Daraus folgt eine ganz einfache Schlussfolgerung:

Irgendwann nach erscheinen der neuen Rollbahn wird sich ein Oberleitungsfreak aka Detman wohl auch mit dieser Strecke beschäftigen müssen.

Ich finds immernoch sackstark. 8)

Gruß an die MSTS-Strippenzieher
Wir ridern easy über Berg und Tal, stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl!

TSSF - seit 2001 dabei !

Offline Markus Schöbel

  • Mitglied
Re: Emsland mit OL
« Antwort #13 am: 01.11.2012, 15:45:14 »
SUPER !!! GENIAL.  8) Soviel dazu, dass die Tage des MSTS bald gezählt seien ...  ::)  :klatschen

Offline detman

  • Mitglied
Re: Emsland mit OL
« Antwort #14 am: 01.11.2012, 15:45:31 »
Hallo Christoph,

erst durch den MIBA-Report bin ich ja in die OL Materie tiefer eingedrungen.
 
Das Bild von der OL in der Kurve täuscht, Fahrleitung und Tragseil verlaufen lotrecht zueinander.
Deine Ausführungen zu den Seitenhaltern in Kurven stimmt, habe es auch so umgesetzt(siehe Bild). Der Gittermast der auf dem Bild zusehen ist, ist der letzte Mast von der Geraden.
Dazu muß man wissen, das an diesem Punkt, also Übergang Gerade-Kurve bzw. umgekehrt, die OL (Tragseil und Fahrleitung) sich immer in Gleismitte befindet.
Habe versucht den Zick-Zack Verlauf von der Gerade in die Kurve fortzuführen (dies geht aber nur unter einer bestimmten Voraussetzung). Aber der Aufwand das umzusetzen war immens.
Vor allen Dingen, wenn innerhalb der Kurve eine Gegenkurve beginnt, dann paßt keine OL an die Andere. Der Zick-Zack Verlauf beginnt daher nach einer Weiche bzw. Kurve und endet auch dort.
So das dort nicht +40/-40 erfolgt,sondern +40/0/+40 quasi ein Mini Zick-Zick.
Dieser „kleiner Schönheitsfehler“ fällt fast nicht auf, aber erspart eine Menge Arbeit und OL-Shapes.

Die Windsicherung war an der ersten Mastbauweise (transparente Textur) auch vorhanden. Als ich jedoch die Masten komplett gebaut habe, ist dieses kleine Teil auf der Strecke geblieben.
Bei den Betonmasten die nicht so viel Polys haben, ist er wieder vorhanden. Hätte ja eine Strebe weniger verbauen sollen und dafür die Windsicherung behalten.
Aber Du hast schon recht, das fällt einem sofort ins Auge.
Unter OR kann man ja ein Update der Masten machen. So oft wie ich schon die verschiedensten Varianten gebaut habe, kommt es dann auf eine zusätzliche, auch nicht mehr an.
Was ich auch noch nicht umgesetzt habe,sind die unterschiedlichen Varianten des Spitzenankers. Also einmal Seil oder Rohr, bin erst einmal bei der Rohrvariante hängengeblieben.
Die Seilvariante benötigt 2Kauschennachbildun gen, also auch erst einmal gestrichen.
 
Zur Zeit arbeite ich nur mit der Re 160. Die Re100 bzw. Re75 liegen angefangen in Objektordnern, habe dies erst einmal hinten angestellt.
Da es dann auch noch zusätzlich neue Auslegerarten benötigt. Aber es wird sicherlich noch kommen.

Hallo Christian,

mach Dir keine Gedanken wegen der OL. Habe es einmal am Anfang versucht die OL von Hand zu verlegen. Deine Geduld möchte ich haben, der Computer stand damals kurz davor einen Freiflug durch das Fenster zu erhalten.
Du bekommst noch eine PN.
Erst durch Leos OL-Tool bin ich wieder zur OL zurückgekehrt. Verwendet wird es jetzt "nur" noch zum verlegen der Objekte, da die OL-Shapes ja im TSM erstellt werden.

Gruß Detlef

[gelöscht durch Administrator]