Autor Thema: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016  (Gelesen 6985 mal)

Offline Axel

  • Mitglied
Hallo,

ist eine Umstellung auf die neueren Versionen TS 2015 bzw. TS 2016 ratsam ?
Was können die neueren Simulatoren besser als der alte ?
Können Daten aus dem MSTS auch bei den neuen Simulatoren genutzt werden.
Mit welchem 3D Programm werden im neuen Simulator Objekte usw.erstellt ?

Axel

Offline Lutz_s

  • Mitglied
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #1 am: 02.03.2016, 13:00:16 »
Hallo Axel,

der MSTS hat rein gar nichts mit dem TS 2016 zu tun. Ok, es sind beides Zugsimulatoren, dass war es dann aber auch schon.

Wenn du vom MSTS kommend einen neueren Simulator ausprobieren möchtest, dann kannst du Openrails ausprobieren. Das ist ein Freeware OpenSource Simulator, der es ermöglicht sämtliche Züge und Strecken des MSTS weiter zu nutzen, jedoch mit einer neueren Grafikengine, wodurch die Grafik stark aufgewertet wird. Zudem ist OpenRails auch funktionell in einigen Bereichen dem alten MSTS weit voraus (Kurvenüberhöhung möglich, Be-/Entladung von Wagons darstellbar, Fahrplanmodus statt Aufgaben, ...). Allerdings gibt es bei einigen MSTS-Aufgaben Probleme, da Openrails eine etwas andere Zugsteuerung benutzt. Einen Blick ist es jedenfalls wert. Das Installationsarchiv bekommst du auf http://openrails.org. Einfach installieren und dann kannst du auf die Dateien des MSTS zugreifen. Verändert wird an der alten MSTS-Installation nichts.

Beim TS2016 handelt es sich um die X-te Neuauflage des vor Jahren erschienen Railsimulators. Zwischendurch hieß der auch mal Railworks. Mit den Jahren sind immer wieder Verbesserungen erschienen, die zum Teil per Update in die alten Installationen einfließen. Zusätzliche Strecken und Züge kosten beim TS2016 meist Geld. Es gibt zwar auch einiges an Freeware, aber zumindest bei Strecken muss man meist sogenannte Assets (Vegetation, Objekte, ...) haben, die mal Bestandteil einer älteren Version des TS201x waren, es aber in der derzeitigen Version nicht mehr sind.

Um für dich entscheiden zu können, was dich mehr interessiert kannst du dir ja mal die Screenshot-Threads in den einzelnen Forenabteilungen ansehen. Zu OpenRails gibt es im gesonderten Thread aber nicht sonderlich viel. Meistens landen diese Screenshots dann doch im normalen MSTS-Screenshot Thread.

Gruß Lutz

Offline Mitoba

  • Mitglied
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #2 am: 04.03.2016, 06:42:58 »
Moin Axel,

vielleicht auch mal nach Zusi sehen. Ist eine gute Alternative, wenn man viel Wert auf realistische Zugführerbedinungen legt.
www.zusi.de
Rheinische Grüße aus Düsseldorf
Mitoba

Offline Axel

  • Mitglied
TS 2016 Neuanschaffung
« Antwort #3 am: 08.03.2016, 11:40:15 »
Hallo,

ich plane eine Ablösung des Train Simulators auf TS 2016, ich habe aber dazu noch eine Rückfragen.
Wenn ich das richtig verstanden habe ist ein Editor für eigene Strecken mit dabei, kann mit die bestehenden Strecken oder Add Ons auch ändern oder erweitern.
Ist dieser Editor einfacher als im Train Simulator ?
Mit welchen 3-D Programm kann man Objekte erstellen und in TS 2016 exportieren, möglicherweise ist es Blender, gibt es hier Alternativen.
Bisher hatte ich für den Objektbau  den Traín Sim Moduler im Einsatz, ich denke der wird hier nicht weiterhelfen.
Laut meinen Infos soll ein Handbuch nicht mit dabei sein, wo bekomme ich so etwas her über die Bedienung und über die Editor.

Axel

Offline 146Freak

  • Administrator
  • *****
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #4 am: 08.03.2016, 14:25:40 »
Das Thema hatten wir doch grade erst  ??? Deswegen hab deine beiden Themen mal zusammengeführt.

Zu deinen Fragen:

  • die benötigten Editoren für Strecken und Szenarios (=Aufgaben im MSTS-Gebrauch) sind dabei - vorhandene Strecken sind damit auch änderbar
  • ob die Editoren einfacher sind, ist Geschmackssache - die Bedienung ist schon anders, aber schnell zu erlernen und gut händelbar
  • für 3D-Modelle taugen unter Anderem 3ds max (Plugins werden mit Railwokrs mitgeliefert) und Blender (externes Plugin). Der TSD/TSM wird nicht funktionieren, weil der ja nur ins MSTS-Format exportieren kann.
  • Handbücher werden schon mitgeliefert. Das Basis-Handbuch findet sich direkt bei Steam, zusätzlich gibt es noch die sogenannten Developer-Docs, die sind für den ursprünglichen Rail Simulator geschrieben worden, treffen aber heute noch in weiten Teilen zu.

Offline Nadania

  • Mitglied
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #5 am: 08.03.2016, 15:57:06 »
Und zur Ergänzung sei erwähnt, dass es sehr gute Tutorial Videos auf YouTube gibt, die auch aktuell sind. Damit habe ich viel lernen können.

Offline StefanSchmidt

  • Mitglied
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #6 am: 08.03.2016, 21:13:57 »
Um mehr über den TS2015/TS2016 zu erfahren, gibts natülich auch ein InfoSeite: http://rail-sim.de, dort durch alles durchkämpfen was sich in 8 Jahren RS/RW/TS angesammelt hat, Es gibt vor allem eine Wiki, die viele Fragen beantwortet. Der Strecken- und der Objektbau und die Aufgabenerstellung tickt sehr anders, durch die doch aufwendigere Grafik ist da extrem viel Zeit einzuplanen.
Hilfestellung und Tutorials gibts zu Hauf.  Wenn Englischkenntnisse gut sind UKTrainsim. Viele MSTS-foren haben auch TS-Abteilungen.
Empfehlung vorhandene Strecken und Aufgaben fahren, Freeware Strecken gibts richtig gute dort im Download.
Die Installation ist oft Tricky, aber es gibt ja RW-Tools (von Mike Simpson-- vom Route Rider bekannt) das hilft ungemein.
Und Neugierig schauen, was ist wie gemacht. Als Bautool für Objekte geht auch 3D_Canvas, das ebenfalls einen Exporter in den TS hat.
Viel Spass
Stefan

Offline Axel

  • Mitglied
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #7 am: 10.03.2016, 13:09:22 »
Hallo

vielen Dank für die interessanten Beiträge.
Dazu folgende Infos:
1. Der Open Rail Simulator wurde installiert und läuft auch. Allerdings kann ich nur kleine Unterschiede festgestellen.
2. Ist TS 2016 in der Grafik Open Rails überlegen ?
3. Zum Editor, welcher ist bedienerfreundliche r, der Train Simulator nahm Fehleingabe sehr übel und stürzte ab.
4. Zu den 3D Programmen, wenn ich richtig informiert bin, kostet 3ds max ca 280,00 EUR, Blender ist kostenfrei wie verhält es sich mit 3 D_Canvas ?
5. Noch zu Blender, ist habe mir bereits die Version 2.4.9. glaube ich aus dem Internet herunterlagen. Ist für mich aber sehr schwierig zu handhaben. Ich habe hier bereits ein Problem ein einfaches Haus Länge x Breite x Höhe mit Textur und exportieren (habe es mit dem Bussimulator OMSI bereits probiert). Ich habe nichts im Internet gefunden so ein einfaches Objekt zu erstellen.

Axel



Offline StefanSchmidt

  • Mitglied
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #8 am: 10.03.2016, 16:14:15 »
Ich hab doch geschrieben, auf Rail-Sim.de gehen und durcharbeiten, wenn man bauen will, muss man extrem neugierig sein und alle Quellen durchforschen:
Kleine Hilfe:
http://rail-sim.de/forum/lexicon/index.php/Entry/98-Anleitungen-f%C3%BCr-den-Objektbau-mit-Blender/
Ich würden für den Anfang bei Blender bleiben.  Übringens bei Zusi gibts auch Blender-Tutorials, man muss nicht immer die neueste Version benutzen, die älteren tuns auch um die Tutorials nachzuvollziehen.
Dann Google und Youtube, Da gibts Videos vor allem LetsPlay (Stichwort: Railworks!) bis zum Abwinken.
Ich würde sagen die TS2016-Grafik ist der alten MSTS Grafik haushoch überlegen, Open Rails zeigt ja auch nur die in die Jahre gekommene MSTS-Grafik. Nur andere Fahrengine.
Ergebnis 3D Canvas -Suche : http://3d-canvas.de.softonic.com/
Ob da der Exporter nach TS/Railworks dabei ist, weiß ich nicht, aber damals kostete die aufgenordete Version ca. 60.-€
Die Streckenbau Editoren sind immer gegen Fehleingaben empfindlich, da lernt man schnell das Wort Backup. egal welcher Simulator.
No Risk no fun.
Stefan

Offline 146Freak

  • Administrator
  • *****
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #9 am: 10.03.2016, 19:59:39 »
3D Canvas hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, dazu gab es vor Urzeiten auch ein Railworks-Tutorial zum Railworks-Export von Astauder. Das Programm heißt aber seit in paar Jahren schon 3D Crafter, da findet sich dann auch schnell die Herstellerseite. Für Railworks ist immernoch die 'größte' Variante für 70€ nötig. Die aufgerufenen 280€ für 3ds max müssten der monatliche Preis sein, lohnt sich also nur, wenn man seine Zigaretten eh schon mit dem 5€-Schein anzündet oder Student ist. Blender 2.49 ist eine verdammt alte Version, aktuell ist 2.76. Einfache Tutorials zu Blender gibt es wie Sand am Meer, die ersten findet man direkt auf der Homepage dazu ...

Ansonsten gilt genau das, was Stefan in schon zwei Posts gepredigt hat: guck die Videos an, wir können dir keine Meinung bilden, das musst du anhand der zahlreichen verfügbaren Infos schon selbst tun.

Offline Thomas1966

  • Mitglied
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #10 am: 13.03.2016, 17:04:36 »
Ist der TS 201X eigentlich auch ohne aktive Internetverbindung lauffähig? Im Kleingedruckten auf der DVD-Hülle steht zumindest, das ein Account bei Steam erforderlich ist.
Da ziehe ich mir doch den guten alten MSTS vor. Solcher DRM-vernagelter Müll kommt mir nicht ins Haus.

Offline 146Freak

  • Administrator
  • *****
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #11 am: 13.03.2016, 17:24:32 »
Es ist eine einmalige Internetverbindung nötig, um Railworks zu aktivieren, vermutlich werden dann auch ein paar Updates gezogen und installiert. Danach kann Steam im Offline-Modus ohne Internetverbindung betrieben werden - es muss aber auch weiterhin auf dem Rechner vorhanden sein.

Offline Thomas1966

  • Mitglied
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #12 am: 13.03.2016, 18:10:57 »
Demnach macht es wenig Sinn, sich einen TS201X gebraucht zuzulegen? Wie sieht es bei einem Systemwechsel aus?
Auch dürfte eine Installation auf mehreren PC's bzw. die mehrfache Installation auf einem PC mit mehreren Systempartitionen unmöglich sein?

Offline 146Freak

  • Administrator
  • *****
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #13 am: 13.03.2016, 19:03:49 »
Richtig, einen Gebrauchtkauf vom Railworks/TS201x bzw. Steamspielen allgemein würde ich unterlassen, hatten wir hier auch schonmal: Railworks 3 SteamKey kann nicht mehr verwendet werden. Du kannst das Spiel auch auf mehreren Rechnern parallel installiert haben, nur spielen geht auf nur einer Installation zur selben Zeit. Bzw. wenn Steam überall offline ist, könnte es auch gleichzeitig gehen - das hab ich aber nie probiert. Ein Systemwechsel ist damit auch unproblematisch, ausschlaggebend ist nur die Verbindung zum Steam-Account, die Hardware dahinter ist nicht bindend.

Offline VEP_Dexter

  • Mitglied
Re: Umstieg vom alten MSTS Train Simulator nach TS 2016
« Antwort #14 am: 14.03.2016, 14:07:00 »
Das Basis-Programm kostet ja nicht die Welt da kann man es schon neu kaufen,
teuer wird es erst mit den Addons. Bei den Strecken-Addons ist meist kein Rollmaterial
dabei bzw nur wenig altes oder abgespecktes,
ansich macht das fahren im TS2016 spaß.

-was mir bei Payware-Anbieter auch nicht gefällt ist das Preisleistungsverhä ltniss
 beim Rollmaterial kann man nahe zu alles animieren bzw als Entwickler kann man sich schön
 austoben  gemacht wirds aber eigentlich garnicht

gestehn muss ich allerdings das ich es bissher nicht verstanden habe was für den TS20xx umzusetzen
selbst Repaints sind bei mir gescheitert
deshalb nutze ich ihn auch kaum noch und investiere mein Kraft in den OpenRails
wie gut er ist und was er kann sieht man wenn er wirklich fertig ist

mein Fazit in den letzten Jahren
guter Simulator bzw Spiel
schlechte umsetzung der Preispolitik
ist aber nur ein kurz beschriebener Eindruck
den ich für mich in den Jahren gewonnen hab

viele grüße Thomas  :)
Eigene Projekte in bewegten Bildern  gibts hier
https://www.youtube.com/channel/UCgSz0ipb2jGpPLzErZ7LllQ