Autor Thema: Kupplungsabstände / Shape verschieben  (Gelesen 1270 mal)

Offline Frank-Martin

  • Mitglied
  • Schmalspur-Freund
Kupplungsabstände / Shape verschieben
« am: 03.03.2015, 21:16:33 »
Hallo zusammen,

erstmal wollte ich mich kurz vorstellen. Frank-Martin, 52 Jahre, Speditionskaufmann. Ich bin Schmalspur-Freund seit meiner Jugend und habe seit April 2014 den MSTS als Hobby entdeckt. Mein Schwerpunkt ist Schmalspur; konkret die RhB Serie aus der Schweiz und parallel dazu die "RhB for MSTS" mit schönen Schmalspurgleisen und -fahrzeugen. Hier im Forum gibt es ja einige Mitglieder, die sich für Schmalspur interessieren. Das finde ich schon mal klasse ! http://www.tssf.eu/forum/Smileys/new/smile_mini2.gif
Ausserdem habe ich von German Railroads einige deutsche Strecken. Dort bin ich auch im Forum angemeldet.

Rangieren tue ich echt gerne: deshalb habe ich versucht, die Pufferabstände sowohl bei Schmalspur als auch bei Normalspur auf ein optisch erträgliches Maß zu reduzieren (kleiner Lichtspalt). Die Fahrzeuge sollten beim Ankuppeln nicht gegeneinander "magnetisch angezogen" werden, sondern durch "Pufferkontakt" kuppeln. Das habe ich durch viele, viele und stundenlange Versuche durch Verändern der default.wag  ("0cm     # Minimum couple distance")  und  ("0.01   # min coupling velocity") . Bei den eng oder wag Dateien den Coupling-Eintrag meistens auf  "r0 ( 0cm <5cm )"  gesetzt und die Fz-Längen verändert.

Manche Fahrzeuge reagieren auf ....
a) CentreOfGravity ( 0.0m 0.0m x.xm )
b) obiges nicht, aber lassen sich per SFM 25  shiften, ohne dass die Räder eiern (Lb-v von Bernina Express)
c) die meisten haben leider eiernde Räder ....

So habe ich gestern den Beitrag   "Thema: Pivotpunkt und Shape anheben"  hier im Forum entdeckt und hoffe, dass ich das Verschieben auch im z- Bereich lernen werde, ohne dass die Räder eiern. Unter Verwendung von Archibald konnte ich schon mal sehen, dass manche schwierige Fz nur wenige Matrixen aufweisen, also nur Main, Bogie1 und 2, und die Wheels dazu. Bei Freeware-Fz gibt es oft noch Matrixen für Buffer1 und 2, mittels derer man auch geringfügig verschieben kann.

Habt Ihr da Erfahrungswerte gefunden?

So viel erst mal für heute
Frank-Martin