Autor Thema: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2  (Gelesen 70208 mal)

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #15 am: 25.08.2014, 22:47:56 »
Damit es vom MSTS hier nicht nur die Diskussion um die Lebendigkeit gibt, möchte ich mal wieder etwas zeigen. Wegen der fehlenden Landschaft nicht besonders schön, aber vielleicht interessiert's den ein oder anderen.
Hinter Siegburg beginnt die weitestgehende Parallellage mit der A3


Bei Streckenkilometer 32,2 wechselt das Erscheinungsbild der festen Fahrbahn. Insgesamt werden in der Strecke 4 verschiedene Ausführungen verwendet


Kurz vor Bockeroth in Richtung Frankfurt. Die Bahnstrecke beginnt den ersten Anstieg ins Siebengebirge etwas früher als die A3 wegen der geringeren Maximalneigung. Man sieht, wie der Höhenunterschied zwischen den Trassen geringer wird


Die Anschlussstelle Siebengebirge. Ob sie in diesem Umfang bleiben wird, zeigt sich, wenn die Landschaft gestaltet wurde. Was man sowieso nicht sieht, muss man ja nicht bauen

Offline Trainman

  • Mitglied
  • 232er und 219er Fan :)
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #16 am: 26.08.2014, 05:01:59 »
Hi,
Sieht doch auch so gut aus schön Verlegte Straßen und Gleise weiter so. :)

LG
Tobias
Grüße aus Berlin
Tobias

Offline 146-016-1

  • Mitglied
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #17 am: 02.09.2014, 01:15:54 »
Ich bin froh dass noch etwas in MSTS-szene lebt und weiter gemacht wird.
An dieser Stelle würde ich dir auch gerne meine Hilfe beim Bau anbieten ;) Sofern benötigt.

Lg Flo

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #18 am: 05.09.2014, 19:29:24 »
Leider muss ich nochmal an der Gleisverlegung arbeiten. Beim Fahren fielen in einigen Kurven "Hopser" auf. Dabei handelt es sich um die unschönen Verschiebungen zwischen Gleisstücken, die sich in Kurven mit größerer Längsneigung ergeben. Das Extrembeispiel ist zur Zeit im Tunnel Oberhaider Wald, hier liegt ein 6000r5d-Stück mit 4% Neigung


Es wäre natürlich zu schön, wenn man die betroffenen Stellen einfach mit 5x 1d-Gleisstücken ausbessern könnte. Leider ergibt sich recht schnell eine Rechts-/Linksabweichung, sodass an einer Stelle die Gleisenden wieder neu zusammengefügt werden müssen.
Bei der Gelegenheit wird zwischen Dierdorf und Dernbach die Trassierung nochmal leicht verändert, da ich mit den Übergangsbögen noch nicht zufrieden war.

Offline carlos

  • Mitglied
    • Homepage
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #19 am: 05.09.2014, 21:38:16 »
Hallo,

Der Streckenabschnitt Köln - Troisdorf wurde damals von Norbert aus meiner (damaligen) Version von PT1 extrahiert..
Ich hatte damals schon mit Xtracks diesen Abschnitt möglichst naturgetreu nachgebildet.

Vgl. Gleise bei Gremberg und Trisdorf

Mfg Carlos
Aktuelle Version von TSUtil ist: 3.6.04  (06.10.2011)

Offline IsarSprinter

  • Mitglied
  • Freie Bahn mit Marzipan!
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #20 am: 05.09.2014, 22:43:08 »
@mhvg220,

ich kenne diese Hopser auch zu gut. Merkt man diese extrem wenn man da drüber fährt?

Ich bewundere Deine Genauigkeit, aber eine saubere exakte 100% ige Umsetzung ist egal in welchen Simulator unmöglich. Die Zusifahrer schreien jetzt bestimmmt, DOOOOOCH, das geht schon  ::).
Zusätzlich wenn ich mich an meine letzte Fahrt vor ca. 1 Monat über die KRM erinnere, wirkt das sogar noch ein Stück realistischer ;D. Man merkt deutlich an ein paar Stellen das der Unterbau nicht mehr perfekt sitzt, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Allerdings ob man diese überhaupt komplett los wird ist zu bezweifeln. Ich hatte damals aus einer Steigung von 2 Promille bis hin zum Gefälle von einen Promille verschiedene Gleisstücke im Übergang verwendet. Am schlimmsten war das mit 04000r0_2d Kurven. Der Kurvenradius war mit 6000er Stücke nicht zu meistern, aber mit 3000r Kurven. Bei 3000 ruckelt es jetzt nur zweimal anstatt 16 Mal, so Pi mal Daumen. Zusätzlich hatte ich diese im ersten Versuch der NIM auch bei 5 m geraden Stücken in Ingolstadt Nord beim Gefälle zum Auditunnel. Jedes 5 m Stück ein Ruckler.
Die Hopser haben sich zwar reduziert, aber nicht komplett.

Ansonsten kann ich nur sagen, viel Motivation beim Weiterbau!

Offline Heizer Karl

  • Mitglied
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #21 am: 06.09.2014, 00:10:36 »
@mhvg220,

Fein das es Schritt für Schritt weitergeht.  Ich kann @IsarSprinter nur zustimmen, irgendwann wird wohl immer ein Punkt erreicht an dem die Gleisgeometrie des MSTS an ihre Grenzen stößt.

Dann heißt es , mit vieeeel Geduld den besten Kompromiss herauszufinden. Dabei ist mir nicht Bange, denn diese Geduld scheint dir zu eigen zu sein.  ;)

Die meinige wird gerade beim Umrüsten der VFL auf @Norberts DB Trackauf die Probe gestellt. Dabei staunt man wie oft es doch möglich gewesen wäre Gleisstücke statt der Dyn. Schiene zu verwenden. Denoch sind viele, seehr viele Weichenverbindungen neu zu erstellen.  ::) Auch hierbei läßt sich der eine oder andere Ruckler nicht vermeiden, denn das  0,3m Stück zeigt sich oftmals als fieses kleines Aas.

Während es sich im Bau Modus gerade noch so passend in eine Gleislücke einsetzen läßt, kann es vorkommen das nach Umstellung auf DB Track diese kleine Biest die blaue Linie in Verbindung mit der allseits geschätzen Meldung " .......Gleisstück kann nicht geladen werden " erzeugt.

Doch wir alle, die wir gerne im Schotter wühlen lassen uns davon nicht schrecken.  ;)

In diesem Sinne weiterhin viel Spaß , Freude und Geduld bei deinem Projekt. Früher oder später wird es gelingen !

:) Gruß, Heizer Karl

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #22 am: 06.09.2014, 01:15:28 »
@carlos
Wäre natürlich klasse, wenn der Abschnitt Köln-Troisdorf von den Gleisen her bereits steht, das ganze ist doch sehr anspruchsvoll.

ich kenne diese Hopser auch zu gut. Merkt man diese extrem wenn man da drüber fährt?
Bei 4% Längsneigung ist das schon recht deutlich spürbar und wirkt auch eher so, als sei an der Stelle die Gleisverlegung etwas unsauber. Bis 2,1% ist die Schräglage aber kaum sichtbar und wird wahrscheinlich auch nicht zu auffälligem Fahrverhalten führen.

Ich bewundere Deine Genauigkeit, aber eine saubere exakte 100% ige Umsetzung ist egal in welchen Simulator unmöglich.
Es geht auch darum, die Strecke in einem einheitlichen Baustil zu halten. Norbert hat auf "seinem Abschnitt" an den entsprechenden Stellen kürzere Gleisstücke verwendet. Komplett ruckelfrei wird es bei 4% nicht gehen, aber der Effekt hat sich schon deutlich reduziert.

Zusätzlich wenn ich mich an meine letzte Fahrt vor ca. 1 Monat über die KRM erinnere, wirkt das sogar noch ein Stück realistischer ;D. Man merkt deutlich an ein paar Stellen das der Unterbau nicht mehr perfekt sitzt, um es mal vorsichtig auszudrücken.
Der etwas unruhige Lauf ist bereits durch die Steigungs- und Gefälleübergänge gegeben, die nicht so fein ausgeführt werden konnten wie bei deiner NIM, da man ansonsten ein paar tausend Gleisstücke mit der Ende-Taste anpassen müsste. Siehe auch: http://www.tssf.eu/forum/index.php?topic=470.msg82489#msg82489

Ansonsten kann ich nur sagen, viel Motivation beim Weiterbau!
Das wünsche ich ebenso bei deiner Schnellfahrstrecke. ;)

Fein das es Schritt für Schritt weitergeht.  Ich kann @IsarSprinter nur zustimmen, irgendwann wird wohl immer ein Punkt erreicht an dem die Gleisgeometrie des MSTS an ihre Grenzen stößt.
Gerade auf der KRM ist stellenweise das markertreue Bauen unmöglich. Wie man damit umgeht, entscheidet der Streckenbauer, da gibt es mehrere Möglichkeiten je nach eigenen Prioritäten. Beispielsweise versuche ich gerade eine neue Trassierungsvariant e zwischen Montabaur und Oberhaid, bei der die max. Abweichung der Bahnstrecke vom zugehörigen Marker von 55 auf 45 m sinkt, ohne dass der Streckenverlauf unstimmig wird, das ganze ist erstmal grob gelegt. Wenn es mir gelingt, in Montabaur den Anschluss zu finden, dann kann das ganze in der "Feinverlegung" realisiert werden.
« Letzte Änderung: 06.09.2014, 01:20:42 von mhvg220 »

Offline IsarSprinter

  • Mitglied
  • Freie Bahn mit Marzipan!
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #23 am: 06.09.2014, 09:01:45 »
Zitat von: IsarSprinter am Gestern um 22:43:08

    Zusätzlich wenn ich mich an meine letzte Fahrt vor ca. 1 Monat über die KRM erinnere, wirkt das sogar noch ein Stück realistischer ;D. Man merkt deutlich an ein paar Stellen das der Unterbau nicht mehr perfekt sitzt, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Der etwas unruhige Lauf ist bereits durch die Steigungs- und Gefälleübergänge gegeben, die nicht so fein ausgeführt werden konnten wie bei deiner NIM, da man ansonsten ein paar tausend Gleisstücke mit der Ende-Taste anpassen müsste. Siehe auch: http://www.tssf.eu/forum/index.php?topic=470.msg82489#msg82489

Hätte ich dazu schreiben sollen, ich merkte diese Ungereimtheiten bei der echten Fahrt von Dödeldorf nach Frankfurt Flughafen. Also nicht im TS!
Die nächste LA kommt bestimmt  :lol. Oder wenn die Bahn so weitermacht fährt der ICE bald wieder durchs Rheintal  :-\.

Offline carlos

  • Mitglied
    • Homepage
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #24 am: 06.09.2014, 22:53:04 »
@ mhvg220

Anliegend der (aktuelle) Gleisplan für den Raum Köln(rechtsrheinisch)

(oben links: HBF-Köln, unten rechts: Troisdorf)

Norbert hat allerdings später Änderungen im Gleisplan vorgenommen. So wurden z.b. im Gleisvorfeld des HBF Köln (HBF-Hohenzollernbrücke) die von mir verwendeten Bogenweichen ersetzt. Die genauen Änderungen kenne ich jedoch nicht.

Mfg
Carl-Heinz
« Letzte Änderung: 06.09.2014, 23:00:08 von carlos »
Aktuelle Version von TSUtil ist: 3.6.04  (06.10.2011)

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #25 am: 07.09.2014, 00:38:21 »
Hätte ich dazu schreiben sollen, ich merkte diese Ungereimtheiten bei der echten Fahrt von Dödeldorf nach Frankfurt Flughafen. Also nicht im TS!
Ich habe das schon verstanden. ;)

Norbert hat allerdings später Änderungen im Gleisplan vorgenommen. So wurden z.b. im Gleisvorfeld des HBF Köln (HBF-Hohenzollernbrücke) die von mir verwendeten Bogenweichen ersetzt. Die genauen Änderungen kenne ich jedoch nicht.
Er berichtete mir damals auch nur vom Austausch der Weichentypen. Daher gehe ich davon aus, dass er ansonsten die Gleisverlegung so übernommen hat. Der Gleisplan sieht schon gut aus, die Schleife zum Flughafen Köln/Bonn ist dabei, ebenso die Alternativstrecke über die Südbrücke. Ist der Tunnel Troisdorf und der Tiefbahnhof Köln-Messe/Deutz dabei?

Offline carlos

  • Mitglied
    • Homepage
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #26 am: 08.09.2014, 01:04:41 »
Hallo,

den Tunnel Troisdorf habe ich mit tief gelegten Gleisen und Deckenplatten nachgebildet.

Den Bahnhof Deutz(tief) hat - meines Wissens nach - noch niemend gebaut. Enstprechend trostlos sieht das auch bei mir aus; auch wenn die Gleise vorhanden sind (alte, eingleisige Anbindung).

Bemerkung:
Da meine Änderungen in PT1 Koordinatengetreu ausgeführt wurden, liegt Deutz noch mitten auf der Wiese. Im originalen PT1 stimmen die Koordinaten hier nicht.

Mfg
Carl-Heinz
Aktuelle Version von TSUtil ist: 3.6.04  (06.10.2011)

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #27 am: 10.09.2014, 01:39:00 »
Bemerkung:
Da meine Änderungen in PT1 Koordinatengetreu ausgeführt wurden, liegt Deutz noch mitten auf der Wiese. Im originalen PT1 stimmen die Koordinaten hier nicht.
Die Landschaftsgestaltu ng ist in PT1 ohnehin relativ dünn, daher ist es sehr sinnvoll, nach Koordinaten zu bauen.

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #28 am: 21.09.2014, 00:30:29 »
Zwischen Oberhaid und Dernbach liegen zwar nur ca. 5 km, aber diese haben es in sich. Auf diesem Abschnitt liegt die Anschlussstelle Ransbach-Baumbach und das Dreieck Dernbach.
AS Ransbach-Baumbach: Die Form eines halben "Kleeblattes" ist ein wenig verzerrt, da die A3 hier in Wirklichkeit in einer Kurve liegt


Am AD Dernbach geht die Bahnstrecke in den gleichnamigen Tunnel. Dargestellt wird nur die nördliche Überleitung auf die A48, die südliche kann man vom Zug aus ohnehin nicht sehen

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS: NBS Köln-Rhein/Main V2
« Antwort #29 am: 05.10.2014, 23:21:34 »
Ich brauche mal eure Meinung: Bei der Autobahn wurde die Schutzplanke des Profils B umgesetzt


In Rheinland-Pfalz wird immer noch das mittlerweile seltenere Profil A mit der rundlicheren Form verwendet. Hier mal eine Testtextur


Soll ich das umsetzen oder lohnt sich das nicht?