Autor Thema: MSTS Tiefbau  (Gelesen 470622 mal)

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #525 am: 05.01.2011, 10:00:25 »
Beim neuen Profil gibt es noch ein Problem mit der Sortierung am Schienenfuß.
Das wird behoben.

Ein alternatives Profil für sehr lange Dyntracks muss es in Zukunft auch deshalb geben, weil diese auch deutlich verlängerte LOD-Einstellungen erhalten müssen. Bei meinen Tests fiel mir auf, dass der LOD-Wechsel mitunterwährend der Fahrt auf dem langen Gleis passierte...

Offline baertram-02

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #526 am: 05.01.2011, 16:47:21 »
Ja stimmt wenn in Fahrtrichtung gesehen der Pivot hinten ist dann passiert genau das.
Wäre es nicht günstiger, die so zu ersetzen wie man es auch mit statischen machen würde, also z.B. gerade - kurve - gerade , statt mit den Lods rumzuspielen ? Weil das wird vermutlich wieder darauf hinauslaufen es allen recht getan ist eine Kunst die keiner kann.
Als ersten Schritt müßte man dann eine Routine finden um solche Überlangen von der Standardbehandlung auszuschließen. Dann diese in einem zweiten Durchgang in zwei drei oder vier Teile zerlegt umzuwandeln, wäre eine intelligentere Lösung.
                                         Gruß Baertram

Edit hat da noch ne Idee, damit wäre dann auch erst mal klar definiert was ist Überlang.. Immer dann, wenn der Lod Wert überschritten wird.
« Letzte Änderung: 05.01.2011, 16:56:51 von baertram-02 »

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #527 am: 05.01.2011, 17:59:42 »
Es gibt keine intelligenten Lösungen, nur teure und billige.

Wenn man die Gleise umgewandelt hat, erkennt man die großen Dateien an ihrer Größe. Es ist einfach und zumutbar, sie danach kleiner zu rechnen.




Offline baertram-02

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #528 am: 05.01.2011, 18:17:39 »
Und im nächsten Testaddon liegen noch längere ! Wo ist die Grenze ?
Durchdenk das lieber bevor "Try and Error".
Letztendlich wirst du doch irgendwo ne "Blutlinie" ziehen müssen, wenn das Ergebnis nicht bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt werden soll.

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #529 am: 05.01.2011, 18:36:17 »
Und im nächsten Testaddon liegen noch längere ! Wo ist die Grenze ?
Durchdenk das lieber bevor "Try and Error".

Ich werde mich sicherlich nicht um jedes Problem kümmern, das irgendjemand auf dieser Welt findet. Und schon gar nicht, bevor es jemand findet.
Ich will irgendwie auch mal weiterkommen mit meinem Projekt - und Gleise bauen.  :)

Letztendlich wirst du doch irgendwo ne "Blutlinie" ziehen müssen, wenn das Ergebnis nicht bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt werden soll.

Was meinst du damit? Mit dem neusten Profil gibt es keine extrem reduzierten Formen mehr. Wenn das nicht reicht, muss man eben ins Gleisbild eingreifen und die überlangen Gleise durch mehrere Teile ersetzen.

Offline baertram-02

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #530 am: 05.01.2011, 19:39:58 »
Genau das das dachte ich mir auch. Wenn die LOD Grenze überschritten wird ist das schon böse genug.
Bau also bitte weiter Gleise anstatt Entwicklerpfusch hinterherzuhecheln.
                                  ;) Baertram

Offline Trainman

  • Mitglied
  • 232er und 219er Fan :)
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #531 am: 14.01.2011, 14:06:38 »
Heey,
Ich habs auch hin bekommen mit den Gleisen nach dem Norbert mir das alles ganz schön erklärt hat und noch jemand anderen noch mal danke dafür.Habe ja gedacht bekomme da nie hin aber nu klappt es schon ganz gut habe schon 3 Strecken umgerüstet.  :)
So und nu noch nen Bildchen.  :)

2 185 mit einem Kesselzug nach Frankfurt.


 

Gruß
Tobias
Grüße aus Berlin
Tobias

Offline 143 923-1

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #532 am: 19.01.2011, 21:17:42 »
So, nach einigen Versuchen und sieben Stunden Arbeit ist es nun auch auf meinem Rechner gelungen, die neuen Gleise einzubauen. GR9 ist nun noch ein Stück perfekter!

Wenn zwei sich eins sind aber nicht acht geben wissen sie in ungefähr vier Wochen , dass sie in neun Monaten zu dritt sind.

Offline InterRegio

  • Mitglied
  • Tf bei DB Schenker
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #533 am: 21.01.2011, 19:31:33 »
Hallo,

ich habe nun leider nicht immer das Thema komplett verfolgt.
Aber an vielen Stellen sind die Gleise ja vom Boden verschüttet. Tust du das noch ändern oder kann ich schon das ganze Gelände anpassen? Das gleiche ist auch bei Deinen Bahndämmen, diese müssen auch etwas runtergesetzt werden. Wollte nur fragen, bevor ich es änder und nachher wieder ändere.
Auch weiss ich nicht ob es schon genannt wurde, aber gerade die Gleise A2t750rxx wurden nicht umgeändert sowie auch A1t90m wurde nicht geändert.

Danke für die tollen Gleise

Gruß Florian
Mein MSTS Streckenprojekt:
Frankenbahn Stuttgart-Würzburg


Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #534 am: 21.01.2011, 21:21:02 »
Aber an vielen Stellen sind die Gleise ja vom Boden verschüttet. Tust du das noch ändern oder kann ich schon das ganze Gelände anpassen? Das gleiche ist auch bei Deinen Bahndämmen, diese müssen auch etwas runtergesetzt werden. Wollte nur fragen, bevor ich es änder und nachher wieder ändere.

Hallo Florian,

Ich habe inzwischen eine Methode gefunden, wie man damit am besten umgeht:
Man hebt die Gleise und Straßen insgesamt um 15 cm an.
Das geht mit TSUtils und dem Befehl "mveobj". Hier ist die Vorlage für eine "mveobj.BAT"-Datei:



@echo off
REM Pfad zum TSUtils-Ordner anpassen:
REM ---------------------------------

C:
cd "\Programme\Route_Riter\TSUtil"


REM ---------------------------------
REM Pfad zum Streckenordner anpassen:
REM ---------------------------------

java -Xmx256m TSUtil -lC:\_mveobj.log mveobj -t -w "C:\MSTS\ROUTES\MEINESTRECKE" 0 +0.15 0

ECHO ----------------------------------------
PAUSE



Achtung: Pfade, die Leer- oder Sonderzeichen enthalten, müssen in "Anführungszeichen" gesetzt werden.


Mag sein, das TSUtil eine Menge Fehler findet. Dagegen kann man etwas machen, muss man aber nicht.
Wenn zum Schluss die Zeile steht...

Programm beendet -- Streckenobjekte wurden verschoben

... dann kann man die Daten mit hoher Wahrscheinlichkeit verwenden.

TSUtil hat dann einen Ordner "NewRoute" im Streckenordner angelegt.
Höhenänderungen betreffen alle World-Dateien, ebenso die .WS-Dateien im WORLD-Ordner.
Ferner die Streckendatenbanken .tdb, .tit, .rdb, .rit
Außerdem alle Pfade im PATHS-Ordner. Mehr sollte es aber eigentlich nicht sein.

Wenn man einigermaßen überzeugt ist, dass die Daten in Ordnung sind, holt man den Inhalt von "NewRoute" dann eine Ebene höher in den Streckenordner und überschreibt die entsprechenden Dateien und Ordner samt Inhalt.

Natürlich nur, wenn man vorher eine Datensicherung gemacht hat.  :'( :P


Auch weiss ich nicht ob es schon genannt wurde, aber gerade die Gleise A2t750rxx wurden nicht umgeändert sowie auch A1t90m wurde nicht geändert.

Bisher gibt es in diesem Betatest nur die Gleisauswahl der MSTS-Grundausstattung.
Die von dir genannten Abmessungen gehören zu Xtracks und werden erst später verfügbar sein.

Ach ja: Für das Bahndamm-Set wird es auch eine Anpassung geben. Aber alles erst, wenn es an der Reihe ist...

Gruß
Norbert

PS: Falls ihr mich hier vermisst: Ich bin fleißig am Schaffen. Irgendwann werde ich auch wieder etwas neues hier veröffentlichen können.

Edit: Anführungszeichen ergänzt
« Letzte Änderung: 10.10.2011, 18:30:26 von Norbert »

Offline InterRegio

  • Mitglied
  • Tf bei DB Schenker
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #535 am: 22.01.2011, 00:03:37 »
Hallo Norbert,

ich werde das mal ausprobieren. Danke.

Gruß Florian
Mein MSTS Streckenprojekt:
Frankenbahn Stuttgart-Würzburg


Offline 232_Fan

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #536 am: 22.01.2011, 12:27:04 »
Norbert, wenn beim anheben der Gleise auch die Schienendatenbank angepasst wird, gibt es dann nicht Probleme mit Aufgaben, die veröffentlicht werden, wenn der andere die Strecke nicht bearbeitet hat bzw. umgekehrt ?
Oder mache ich dabei einen Denkfehler ?

Gruß
Christoph


Ludmilla - it's not noise, it's a feature !

Offline InterRegio

  • Mitglied
  • Tf bei DB Schenker
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #537 am: 22.01.2011, 13:28:29 »
Ich hätte da noch eine Frage,
ich habe noch ein paar Bahndämme eingefügt, dabei habe ich den StaticDetailLevel der Gleise etwas hochgesetzt damit ich diese später in der World Datei schneller finde.
Seitdem habe ich(nur bei diesen beiden Gleisstücken) diese Kannte die einfach nicht weggehen will, ich habe an dieser Stelle auch eine Neigung von -1.2000.
Das Gleis dahinter hat nicht so eine harte Kannte. Diese Gleisstücke habe ich auch schon öfters neu verlegt, aber ich meine das dies ein Problem vom msts war, oder?



@232_Fan

Das habe ich mich auch schon gefragt, normalerweise dürfte es doch da Probleme geben, die Gleise haben ja dan eine ganz andere Position.
Gruß Florian
Mein MSTS Streckenprojekt:
Frankenbahn Stuttgart-Würzburg


Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #538 am: 22.01.2011, 14:00:06 »
Norbert, wenn beim anheben der Gleise auch die Schienendatenbank angepasst wird, gibt es dann nicht Probleme mit Aufgaben, die veröffentlicht werden, wenn der andere die Strecke nicht bearbeitet hat bzw. umgekehrt ?
Oder mache ich dabei einen Denkfehler ?

Hallo Christoph,

Die exklusive Beschränkung auf eine bestimmte Datenbank-Version betrifft offenbar nur gespeicherte Spielstände.
Ich habe das gerade mal ausprobiert, wie sich die Höhendifferenz bei den .PAT-Dateien auswirkt. Dazu habe ich in die veränderte Strecke den originalen PATHS-Ordner kopiert - und konnte keine Probleme feststellen. Offenbar liegt der Fehlbetrag von 15 cm in den Toleranzgrenzen.

Gruß
Norbert

An alle Beta-Tester: Ich bitte um eine spezielle Testaufgabe (auf der Betatest-Seite)

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #539 am: 22.01.2011, 14:10:25 »
Das Gleis dahinter hat nicht so eine harte Kannte. Diese Gleisstücke habe ich auch schon öfters neu verlegt, aber ich meine das dies ein Problem vom msts war, oder?

Hallo Florian,

(Deine Angaben nützen hier überhaupt nichts, wenn du nicht schreibst, um welche Gleise es sich handelt.)

Probiere bitte aus, ob dieser Versatz auch bei ebener Verlegung entsteht. Dazu kannst du die Gleisstücke im Streckeneditor einfach vorübergehend umsetzen.
Wenn es sich (höchstwahrscheinlic h) um Bogengleise handelt, solltest du generell bei Steigung/Gefälle nur die kürzesten verfügbaren Einheiten (maximal 5d) verwenden, um diese unvermeidbaren Absätze so gering wie möglich zu halten.

Generell gilt auch:
20d-Gleise sollten nur zur Probe-Trassierung verwendet werden, 10d nur in der Ebene.