Autor Thema: MSTS Tiefbau  (Gelesen 487071 mal)

Offline InterRegio

  • Mitglied
  • Tf bei DB Schenker
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #555 am: 26.01.2011, 16:41:35 »
Hallo Norbert,

kann es sein das dein Set alle Bahnübergäne von DanielH von der Strecke runterwirft? Bei meiner Strecke sind noch alle Bahnübergänge auf Dyn. Gleisen da, die was auf einen normalen Gleisen verbaut sind und in deine Gleise umgewandelt wurde, allerdings nicht.

Mit was könnte dies zu tun haben? Im Streckeneditor wurde ich zwar auch gefragt ob eine SChienenmarkierung gelöscht werden soll, das waren aber nicht so viele das dies für alle BÜ's ausreichen würde.

Gruß Florian
Mein MSTS Streckenprojekt:
Frankenbahn Stuttgart-Würzburg


Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #556 am: 26.01.2011, 17:42:32 »
kann es sein das dein Set alle Bahnübergäne von DanielH von der Strecke runterwirft?

Ich weiß nicht, was du mit der Strecke gemacht hast? Der Austausch der Gleise allein verändert nichts an irgendwelchen Datenbankeinträgen.

Offline InterRegio

  • Mitglied
  • Tf bei DB Schenker
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #557 am: 26.01.2011, 21:56:41 »
Es ist ja bekannt das sich Signale und Bahnübergänge verschieben wenn man eine Strecke im Editor umbaut, das ist allerdings nicht erfolgt, es trifft auch nicht auf alle PQ's zu, auf auf die meisten.
Ich habe aber auch eine Stelle, da sind Weichen in Gefälle und dort haben sich die Weichen nicht der Neigung angepasst. Ich werdde mal noch etwas rumexperimentieren :)

Gruss Florian
« Letzte Änderung: 26.01.2011, 22:03:27 von InterRegio »
Mein MSTS Streckenprojekt:
Frankenbahn Stuttgart-Würzburg


Offline InterRegio

  • Mitglied
  • Tf bei DB Schenker
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #558 am: 26.01.2011, 22:03:02 »
Hallo Norbert,

nun muss ich doch noch einen Doppelpost machen. Also in der jetzigen World Datei ist der Bahnübergangseintra g nicht vorhanden, in der gesicherten allerdings schon. Nun habe ich diese wieder in die richtige World Datei eingefügt. Beim starten vom Streckeneditor meckert der TS allerdings nun da er das Schienenelement nicht laden konnte. OObjekt löschen? (Speichern zum Abschliessen)
Dies ist so auch bei den anderen vorgefallen.
Das merkwürdige, der Bü an dem ich dies getestet habe, liegt auf einem nicht umgewandelten Schienenstück(A2t2000r1d.s)

Gruß Florian
Mein MSTS Streckenprojekt:
Frankenbahn Stuttgart-Würzburg


Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #559 am: 28.01.2011, 01:43:33 »
So, die korrigierten Gleise sind jetzt hochgeladen.
Bitte weiter testen.  :)

Ich hätte gern noch Rückmeldungen wegen den Abstürzen auf PT18.
Und überhaupt auch ein paar mehr detaillierte Erfahrungsberichte zu euren Streckenumrüstungen .

Gruß
Norbert

bluestar

  • Gast
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #560 am: 28.01.2011, 04:44:09 »
PT18 Abstürze hatte ich bisher nicht. Nur durch ein Fehler in der Dynumwandlung, aber das war eigen "fail".
Dyntrack 913 und 921 (Belrin HBF tief) werden bei mir nicht geladen.
ABER, habe noch nicht das neue Dyntrack Profil zum laufen bekomm.
Vllt ist es mit dem neuen Profil behoben.
Zudem hab ich mir PT18 vor kurzen Abgeschossen, was heißt .. ich muss alles neubauen.

Streckenumwandlung. Naja, Das Brücken "tieferlegen" ist ein bisschen Stressig und Zeitaufwendig.
Zumal man im MSTS Editor wohl mehr Abstürze hat, als man Speichert :D
Terrainangleichung wird schon etwas komplizierter.
Bei Steigungen/Senkungen sind die Gleise vom Terrain verschluckt. Also muss angepasst werden.
Dort passieren (zumindest bei mir) die meisten Abstürze.

Meine Erfahrung vom letzten Test und der erneuten Bauphase.

soweit erstmal

grüße

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #561 am: 28.01.2011, 10:28:46 »
PT18 Abstürze hatte ich bisher nicht. Nur durch ein Fehler in der Dynumwandlung, aber das war eigen "fail".
Dyntrack 913 und 921 (Belrin HBF tief) werden bei mir nicht geladen.
ABER, habe noch nicht das neue Dyntrack Profil zum laufen bekomm.
Vllt ist es mit dem neuen Profil behoben.

Die Dyntracks 913 und 921 (sowie auch alle anderen langen Dyntracks in PT18) laufen mit dem neuen Profil problemlos und mit allen erwarteten Details (allerdings mit "q75"). Das Profil ist inzwischen auf die Umwandlung optimiert und schafft viele Strecken ohne jegliche Nachjustierung. Selbst Dateigrößen von ca. 350 KB können noch eine im MSTS verträgliche Hierarchiestruktur aufweisen.

Streckenumwandlung. Naja, Das Brücken "tieferlegen" ist ein bisschen Stressig und Zeitaufwendig.
Zumal man im MSTS Editor wohl mehr Abstürze hat, als man Speichert :D
Terrainangleichung wird schon etwas komplizierter.
Bei Steigungen/Senkungen sind die Gleise vom Terrain verschluckt. Also muss angepasst werden.
Dort passieren (zumindest bei mir) die meisten Abstürze.

Statt "tieferlegen" empfehle ich dir unbedingt, die Gleise und Straßen anzuheben.
Die Vorgehensweise hatte ich hier bereits angesprochen:
http://www.tssf.eu/forum/index.php?topic=1931.msg128110#msg128110

Damit erledigt man 90% der Arbeit per Knopfdruck.
Die erforderlichen Nacharbeiten im Streckeneditor beschränken sich dann z.B. auf statische Gleise, die der Programmlauf nicht berücksichtigen kann.

Um wirlich alle gewünschten Objekte mitzunehmen, empfiehlt es sich in den .W-Dateien nachzuprüfen, ob alle Obleitungsmasten die Objektbezeichnung "Gantry" haben. Das kann man einfach tun, indem man die Dateinamen, die in der gantry.dat gelistet sind, in Notetab Light mit der Suchen/Ersetzen-Funktion und "all Documents" und "Regular Exp.":
Suchen nach:
è   Static (\(\r\n.*\r*\n*.*\r*\n*\s*FileName \( Dateiname)
Ersetzen mit:
è   Gantry $1

Eigentlich könnte man auch statische Gleise mit diesem Trick miterfassen. Dazu durchsucht man den Shapes-Ordner der Strecke, ob dort Objekte mit dem Suchmuster *1t*.s vorhanden sind (oft werden individuelle Anfangsbuchstaben verwendet, um die Objekte von den normalen Gleisen zu unterscheiden).
Bei der Suche mit regulärem Ausdruck muss man hier beachten, dass ggf. bei Weichen bis zu sechs Zeilen erfasst werden müssen, um den "FileName" zu erreichen. Also müssen genügend Zeilen mit beliebigem Inhalt ( .*\r*\n* ) in der Suche vorgesehen werden.

Um die Funktionsweise der regulären Ausdrücke im Detail kennenzulernen, lohnt es sich, in der F1-Hilfe von Notetab Light nach "Regular Expressions" zu suchen.


Die "Streckenkontrolle" im Streckeneditor dient auch dazu, Weichen zu identifizieren, die nicht genügend Platz für die Stellvorrichtung auf der Seite haben.
Wenn z.B. auf den Bogen einer 10d-Rechtsweiche eine weitere 10d-Rechtsweiche folgt, steht das Weichensignal der zweiten Weiche im Gleis. Dann muss die zweite Weiche gegen eine Version mit der Dateinamens-Endung "_M2" ausgetauscht werden. (Eigenschaften aufrufen, Position merken, in der .W-Datei suchen, etc.).

Übrigens habe ich bei meinen Versuchen die in Protrain zur Darstellung nicht elektrifizierter Gleise üblichen "SectionIdx (150 )"-Einträge nicht verändert. Dynatrax stört sich daran nicht. Stattdessen besteht durch diese Kennzeichnung nun die Möglichkeit, zwischen DBTracks mit- und ohne Fahrdraht zu unterscheiden.

Ich möchte gern Carlos bitten, sich diese Arbeitsschritte mal anzusehen. Vielleicht gibt es da ja Möglichkeiten, Aufgaben und Funktionen in TSUtils in einer Prozedur zusammenzufassen.
 
Viele Grüße
Norbert

Edit: Korrektur
« Letzte Änderung: 28.01.2011, 12:07:11 von Norbert »

Offline Harz

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #562 am: 28.01.2011, 22:34:09 »
Hallo Norbert,

mit "_TS_Neu" habe ich eine MSTS-Kopie unter den Namen "Train Simulator PT" im Verzeichnis "F:\Programme\Microsoft Games\" angelegt. Die kopierte "tsection.dat" (Build 38) durch die Original-tsection.dat ersetzt. Die Verknüpfungen
"F:\Programme\Microsoft Games\Train Simulator PT\Train.exe" /mem: 512
"F:\Programme\Microsoft Games\Train Simulator PT\Launcher.exe" –runeditor
angelegt. Kein BinPatch, XTracks, NewRoad und dergleichen in diese MSTS-Kopie installiert.

Das Add On "MSTS – Pro Train, Hamburg – Puttgarden (PT 23)" im Verzeichnis "F:\Programme\Microsoft Games\Train Simulator PT\" installiert. Add on erfolgreich gestartet und in der Streckenerkundungen angefahren.

Die Datei "tA_DB2.rar" im Verzeichnis "F:\Programme\Microsoft Games\Train Simulator PT\GLOBAL\SHAPES\“ mit der Funktion "Overwrite without prompt" entpackt. Die Datei "DB_Textures.rar" im Verzeichnis "F:\Programme\Microsoft Games\Train Simulator PT\ROUTES\TSP-HP\TEXTURES\" entpackt.
Add on erneut erfolgreich gestartet und in der Streckenerkundung angefahren.

In "DynaTrax Lite V0.62" das Installationsverzei chnis "F:\Programme\Microsoft Games\Train Simulator PT\" hinzugefügt. Mit dem Package "NR DB Track Basic" und dem Track Profile "nrdb_01b.db2_1t" die 856 Dynamic-Track-Shapes der Route "TSP Hamburg – Puttgarden“ in einem Durchgang konvertiert (Filesize bis zu 316 KB).

Add On nach durchgeführter Konvertierung wiederum gestartet und nach Error: "No exented shape data for " ..\..\routes\BROCKENBAHN\shapes\DynaTrax-423.s" und einer Folge weiterer gleichlautender Fehlermeldungen nicht mehr fortgesetzt.

Die Datei "DynaTrax-423.s" befindet sich mit der entsprechenden Datei "DynaTrax-423.sd" ordnungsgemäß im Verzeichnis "F:\Programme\Microsoft Games\Train Simulator PT\ROUTES\TSP-HP\SHAPES\"!
Wieso der Train Simulator im Original-Verzeichnis unter meiner dortigen in Arbeit befindlichen Route "BROCKENBAHN" die zuvor konvertierten Dateien sucht, ist mir vorerst schleierhaft.
Das Installationsverzei chnis war im Tool "DynaTrax Lite V0.62" mit "F:\Programme\Microsoft Games\Train Simulator PT\" richtig eingestellt – sonst wäre auch keine Konvertierung des entsprechenden Add Ons möglich gewesen.

Nach dem Abbruch mit  "Zipper.exe" aus "TK-Utils" die 231 w-files im WORLD-Verzeichnis des Add Ons nach Unicode dekomprimiert.
Das erste größere w-file  "w-005636+015074.w" mit Wordpad geöffnet und nach "Dyntrax" gesucht.
In den w-files des Add Ons sind die Dynatrax-Shapes vom Tool "DynaTrax Lite V0.62" tatsächlich fehlerhaft mit "Filename ( "..\..\routes\BROCKENBAHN\shapes\DynaTrax-xxxx.s" ) adressiert!

Was habe ich übersehen? Muss die MSTS-Kopie vielleicht registriert werden? Wie kann oder soll ich für den Test des Add Ons weiter vorgehen?
Natürlich könnte ich die fehlerhafte Adressierung durch Suchen und Ersetzen korrigieren. Das wäre im Sinne des Testes jedoch zu simpel!

Gruß
Harz

PS: F:\ ist das Stammverzeichnis meines Win-XP-Prof.-Betriebssystems

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #563 am: 28.01.2011, 23:38:09 »
Was habe ich übersehen? Muss die MSTS-Kopie vielleicht registriert werden? Wie kann oder soll ich für den Test des Add Ons weiter vorgehen?
Natürlich könnte ich die fehlerhafte Adressierung durch Suchen und Ersetzen korrigieren. Das wäre im Sinne des Testes jedoch zu simpel!

Hallo Klaus-Dieter,

Du hast nichts übersehen. In der Tat, das ist ein Fehler bei Dynatrax, der wohl der sehr frühen Versionsnummer geschuldet ist. Manche andere Mängel im Entwicklungsbereich sind gravierender, doch wir dürfen wahrscheinlich leider nicht damit rechnen, dass sie behoben werden. Glücklicherweise funktioniert das Programm so wie es ist, ganz gut. Sonst müssten wir auf alle diese Möglichkeiten verzichten.

Bevor ich Dynatrax an eine neue Strecke "heranlasse", lösche ich zunächst die Dateien "routes.cache" und "settings.dat" im Programmordner. Wenn das Programm danach gestartet wird, sind die Auswahlfelder für MSTS-Ordner und Streckenordner wieder leer.

Tatsächlich registriere ich den aktuellen Multi-TS-Ordner, an dem ich gerade arbeiten will, jedes mal vorher (aus Faulheit). Das macht eine kleine .REG-Datei, die nur die betreffenden Pfade in der Registry ändert. (Siehe Streckenbau-Forum/Tutorials)

Im Auswahlfeld für MSTS-Ordner lösche ich danach die noch vorhandenen Pfade und wähle den neuen MSTS-Ordner. Danach beende ich das Programm und starte es neu. In der neu ausgewählten Strecke konvertiere ich zunächst einmal ein einzelnes Gleis. Danach kann ich mit Rechtsklick auf den Eintrag des konvertierten Gleises mit "Show World File Data" den Eintrag prüfen. Normalerweise sollte der nun richtig sein.

Du hast es auf deine Weise aber auch richtig gemacht. Es besteht leider nur die Möglichkeit, um diesen Fehler herum zu arbeiten.

Viele Grüße
Norbert

Offline Harz

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #564 am: 29.01.2011, 10:09:46 »
Hallo Norbert,

vielen Dank für Deine Hinweise zur Fehlerumgehung bei Dynatrax. Nach Deinen Empfehlungen habe ich die TS-Kopie mit dem PT Add On in der Registry mit den überarbeiteten MTS_REG_Switch eingetragen.
Nach Neustart des Rechners Dynatrax V0.62 aufgerufen und wie von Dir beschrieben, alle Installationspfade gelöscht, den aktuellen Installationspfad der TS-Kopie eingetragen, die Setting-Einstellungen gespeichert und das Dynatrax-Programm neugestartet.
Den ersten Shape-Eintrag des PT Add Ons markiert und konvertviert. Den konvertierten Eintrag markiert und mit rechter Maustaste Show World File Data  aufgerufen.

Bei mir gibt es offensichtlich kein „normalerweise“, denn es wird auch nach mehrfachen Versuchen hartnäckig die Adresse aus der vorhergehen anderweitigen Route-Bearbeitung angezeigt.

Da ich zur Bearbeitung der Brockenbahn auch Dynatrax V0.52b benutzt hatte, habe ich in diesem Tool mit >Settings >MSTS Location > Enter Location den neuen Pfad eingetragen. Das damit ausgelöste Processing der PT Route landete im Nirvana und wurde von mir wegen fehlender Rückmeldung mit dem Task-Manager abgebrochen.
Der neue Location-Eintrag führte jedoch auch zu keinem anderen Ergebnis.

Mit aufkommenden Unmut habe ich dann im gemeinsamen Dynatrax -Unterverzeichnis von trainsimfiles die vorhandene Dynatrax-Cache- und Setting-Datei gelöscht.

BINGO! Danach Dynatrax V0.62 aufgerufen. Der Installationspfad aus der Registry wurde nunmehr automatisch als Installationspfad übernommen und nach der testweisen Konvertierung des ersten Shapes wurde auch mit Show World File Data die korrekte Adressierung für den konvertierten Shape angezeigt.

Ich habe meine Erfahrungen mit Dynatrax bei der Bearbeitung verschiedener Routen mit unterschiedlichem Installationspfad hier im Forum eingestellt, da ich davon ausgehe, dass weitere Nutzer von Dynatrax davon profitieren können.

Viele Grüße
Klaus-Dieter (Harz)

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #565 am: 29.01.2011, 12:27:18 »
... habe ich dann im gemeinsamen Dynatrax -Unterverzeichnis von trainsimfiles die vorhandene Dynatrax-Cache- und Setting-Datei gelöscht.

Das ist in der Tat der wichtigste Vorgang, bevor man eine andere Strecke bearbeitet.
Es ist wichtig zu wissen, dass dabei nichts passieren kann. Im Gegenteil, das Programm startet schneller. Lediglich das neue Einlesen der Streckendaten könnte dadurch etwas länger dauern.

Das damit ausgelöste Processing der PT Route landete im Nirvana und wurde von mir wegen fehlender Rückmeldung mit dem Task-Manager abgebrochen.

Dynatrax hat nicht überall eine klare Fortschrittsanzeige . Ich habe das Programm auch schon öfters abgewürgt, aber es ist nicht gesagt, ob es tatsächlich hing. Oft dauern die Bearbeitungsschritt e einfach unerwartet lange. Das kann man z.B. im Task-Manager bei der CPU-Last bzw. beim Speicherverbrauch nachprüfen.

Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Diese Erkenntnisse sind in der Tat sehr wertvoll, denn beim Streckenumbau kommt man nicht um diesen Arbeitsschritt herum. Wir dürfen nicht vergessen, dass es hier ja um Strecken geht, die von der Gleisauswahl her auf Dyntracks angewiesen sind.

Gruß
Norbert

Online 232_Fan

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #566 am: 29.01.2011, 14:06:36 »
Wenn man immer im selben TS-Ordner arbeitet, macht DynaTrax keine Probleme beim Erkennen der Strecken. Ich verwalte meine Multi-TS, indem ich die TS-Ordner umbenenne und dem aktiven immer den Namen der in der Registry eigetragenen TS-Installation gebe. So brauche ich an der Registry nie etwas ändern und die Hilfsprogramme kommen auch nicht durcheinander.


Jetzt zu den DB-Tracks: optisch sind mir zwei kleine "Fehler" ( ich weiß nicht, ob man es so nennen kann ) aufgefallen, von denen ich aber nicht weiß, ob sie behoben werden können.

Bei den Weichen ( alle drei Versionen der DB-Tracks ) ragt in vielen Situationen das Schotterbett in das anschließende Gleis hinein. Wenn man dichter an die Weiche herankommt liegt zwar die obere Lage der Schwellen über dem Schotter, aber schön sieht es trotzdem nicht aus, gerade aus der Ferne. Ich meine mich zu erinnern, dass das Problem in einer früheren Version der DB-Tracks nicht auftrat.





Außerdem existiert eine Lücke an der Stelle, wo zwei Gleise sich treffen. Dieses Problem hatten wir ja auch schon bei den Bahndämmen. Auf dem Screenshot sieht es nicht so deutlich aus wie es während der Fahrt auffällt. Auch dies tritt hauptsächlich in einiger Entfernung zur betroffenen Stelle auf und ist von Nahem nicht mehr zu erkennen. Bei den Gleisen mit Betonschwellen ist dieses Phänomen weitaus weniger deutlich zu sehen.




Bei der Moselbahn musste ich die Gleise um 20cm anheben, damit fast alle problematischen Terrainstellen behoben waren, aber auch das lief schnell und ohne Fehler ab. Ich habe die von TSUtils veränderten Pfade gar nicht erst benutzt und konnte keine Schwierigkeiten dabei feststellen. Nur die Straßen schweben jetzt eindeutig über dem Gelände. Kann man die bei der Prozedur irgendwie außen vor lassen ? Ich weiß, dann müsste ich die BÜs manuell anpassen, aber das ist mir lieber als schwebende Straßen.

Verrostete Gleise und passende Weichen dazu finde ich eine gute Idee, ebenso wären Gleise mit LZB-Kabel nicht schlecht. Zugegeben, mit solchen Spielereien kann man die Zahl der Varianten ganz schnell in die Höhe treiben.. 8)

Gruß
Christoph


Ludmilla - it's not noise, it's a feature !

Offline Harz

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #567 am: 29.01.2011, 15:46:39 »
@ Norbert und Anwender, die PT23 bereits umgewandelt haben

Sorry, dass ich hier schon wieder nach einer Problemlösung bei der Streckenumwandlung von Pro Train 23 – Hamburg – Puttgarden suche.

Nach der Konvertierung der Dynatrax-Shapes mit nrdb_01b.db2_1t sowie dem anschließenden Rebuild der umgewandelten Dynatrax-Shapes mit einer Größe von 200 bis 250 KB mit nrdb_01b.db2_1t_q75 bzw. den Dyntrax-Shapes mit einer Größe von mehr als 250 KB mit nrdb_01b.db2_1t_q50 lassen sich in wenigen Planquadraten nicht alle Dateien mit dem TS-Editor laden.

Bei diesen Planquadraten ist eine Häufung von Shapes festzustellen, die nach der Dynatrax-Konvertierung eine Größe von mehr als 200 KB aufweisen.

Shape 758 im Planquadrat -5687 +15028  mit 287 KB vor Rebuild mit q50
Shape 759 im Planquadrat -5687 + 15028 mit 284 KB vor Rebuild mit q50
Shape 762 im Planquadrat -5687 + 15028 mit 316 KB vor Rebuild mit q50
Shape 764 im Planquadrat -5687 + 15028 mit 268 KB vor Rebuild mit q50

Shape 814 im Planquadrat -5688 + 15028 mit 274 KB vor Rebuild mit q50
Shape 817 im Planquadrat -5688 + 15028 mit 230 KB vor Rebuild mit q75
Shape 818 im Planquadrat -5688 + 15028 mit 269 KB vor Rebuild mit q50
Shape 830 im Planquadrat -5688 + 15028 mit 201 KB vor Rebuild mit q75

Ist diese Add On damit für die Streckenumwandlung ungeeignet? In einem früheren Beitrag zur Streckenumwandlung hatte Norbert diese Möglichkeit angedeutet.
Oder gibt es noch eine Lösungsmöglichkeit?

Eigentlich sehr schade, denn ich bin vom erreichten optischen Eindruck der bislang umgewandelten Strecke auch unter Berücksichtigung des dafür notwendigen Zeitaufwandes begeistert.

Grüße
Klaus-Dieter (Harz)

Nachtrag:

Da habe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen. Die beiden Planquadrate haben natürlich weitere Shapes, die kleiner als 200 KB nach Konvertierung ausgefallen sind. Diese werde zunächst der Größe nach mit q75 einem Rebuild unterziehen, bis die betreffenden Planquadrate im TS-Editor vollständig geladen werden können.
« Letzte Änderung: 29.01.2011, 16:11:11 von Harz »

Offline Harz

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #568 am: 29.01.2011, 20:01:08 »
Das Rebuild der kleineren Dynatrax-Shapes hat leider nicht zum Erfolg geführt. Bei den Monstern von Planquadraten handelt es sich um Hamburg Hbf und das Gleisvorfeld mit den schönen, geschwungenen, großen Gleisbögen.
PT hat die Aufgaben in dem Add On getrennt für den P3 und P4 ausgeführt. Im P4-Betrieb treten im Bereich Lübeck Hbf und Puttgarden mit den umfangreichen Gleisanlagen ebenfalls Ladeprobleme mit Verabschiedung des TS auf. Der TS mit der Train.exe Option - mem: 512 oder/und mein Rechner mit einer Intel Dual-CPU E2220 @ 2,40 GHz, 4 GB DDR2-Memory und einer Nvidia-Grafikkarte GeForce G100 packen die Aufgabe nicht.

Zum mutmaßlichen Abschied passt vielleicht das nachfolgende Bild aus dem Puttgardener Fährhafen.



Es wär so schöne gewesen.

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #569 am: 29.01.2011, 20:18:01 »
Das Rebuild der kleineren Dynatrax-Shapes hat leider nicht zum Erfolg geführt.

Verwendest du wirklich das neueste Dynatrax-Profil (vom 24.01.2011) ?
Warum gibst du dem MSTS nur "mem:512", wenn du doch 4GB hast?
(Der Bin-Patch tut es auch...)