Autor Thema: MSTS Tiefbau  (Gelesen 479534 mal)

Offline baertram-02

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #450 am: 01.12.2010, 21:50:32 »
Danke Big Benji. Gute Vorarbeit. :D
Hab mir deshalb das Umwandeln der Dyntracks (PT22) auch gespart.
Ich hatte (weiter vorn im Thread) da auch schon ne Polygrenze vermutet weil sich einige mit Dynatrax gebaute feste Shapes (**20d* und **30d*) nicht verlegen ließen. Das heißt also das es notwendig sein wird ein Profil mit Subobjekten zu erzeugen, zumindest für den Ersatz der Dyntracks.
Da es ja "nur" das simple 1t Profil betrifft sollte das eigentlich nicht so schwer sein.

Werde daran mal arbeiten, und kontakte dann Norbert direkt.
                                              Gruß Baertram
                        

bluestar

  • Gast
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #451 am: 01.12.2010, 21:57:16 »
hm der tunnel gefällt mir :D

wie siehts eigentlich mit der Höhenanpassung der Bahnsteige aus?
Notwendig?, oder passt das gerade so?

grüße

Offline BigBenjy

  • TTB
  • Mitglied
    • TrainTeamBerlin
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #452 am: 01.12.2010, 22:32:44 »
wie siehts eigentlich mit der Höhenanpassung der Bahnsteige aus?
Notwendig?, oder passt das gerade so?

Das war mein Hintergedanke, als ich vorschlug, das Terrain einige Zentimeter abzusenken: Die Schienenoberkante hat bei Norberts Gleisen die gleiche Höhe wie die Standard-Gleise. Alles was "3d" ist, weicht wenn dann nach unten ab - damit passen die Räder der Fahrzeuge genau auf die Gleise und die Bahnsteighöhen bleiben erhalten (das wäre by the way auch bei einer anderen Geometrie der Fall, da sich der TrackVector, auf dem der Zug eigentlich fährt, ohnehin nicht verändert - die Schienen werden ja nur optisch ausgetauscht). Anpassungen sind entsprechend "nur" im unteren Bereich (Terrain, Brücken, ...) vorzunehmen.

Auf dem folgenden Bild erkennt man einen weiteren Punkt, der nachgebessert werden muss

Es wäre ganz hilfreich, wenn du genau benennst, worauf du hinauswillst. ;) Die Schatten auf dem zweiten Bild haben übrigens ihre Richtigkeit. Der TS ist nur in der Lage, eine Ebene dynamisch zu schattieren. Da der 3d-Effekt aber über mehrere Layer geht, darf man sich entscheiden, ob der Schatten entweder auf die Schwellenoberseiten oder das Schotterbett fällt.

Gruß,
Benjamin

dreifacher Master of "Quiz Trainsimulator" 2008/2010

Offline carlos

  • Mitglied
    • Homepage
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #453 am: 02.12.2010, 01:31:59 »
Hallo,

Mit der Funktion 'mveobj' kann man Objekte anheben (oder absenken), wenn man für x und z den Wert 0 angibt. Gleichzeitig kann man mit der Option '-t' diese Aktion auf Schienen- und Strassenobjekte beschränken.

Alles weitere in der Dokumentation von TSUtil.

Mfg
Carlos

PS: 'adjhgt' ist hier NICHT anwendbar, da bei dieser Funktion AUCH die Höhe des Terrains verändert wird.
Aktuelle Version von TSUtil ist: 3.6.04  (06.10.2011)

Offline detman

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #454 am: 02.12.2010, 11:47:00 »

Hallo,

warum soll denn alles automatisch erfolgen und das auch in sekundenschnelle. Wer sich „ernsthaft“ damit beschäftigt, eine Strecke mit neuen Schienen auszurüsten, der müsste auch bereit sein, ein wenig Zeit zuopfern.
 
Als erstes steht an, die Strecke im SE zu überprüfen und die überlangen Dynatracks in kürzere aufzuteilen. Dabei können dann auch gleich die Dynatracks ausgetauscht werden, wo ein entsprechendes Gleisstück im Globalordner vorhanden ist.
Sehr gerne sind in Pt Strecken, als Beispiel bei Gleisverbindungen Dynatracks von 70m verbaut. Diese gegen 2x35m tauschen usw.
So kann man schon die „tsection.dat“ um bis zu einen Drittel verringern. Viele Streckenbauer haben eben eine Vorliebe für Dynatracks.
Dieses Verfahrensweise wende ich an, Strecken mit einer neuen Oberleitung zu versehen, müsste also auch beim Gleistausch anwendbar sein.
Dann kann man auch noch beim Umwandeln der Dynatracks, die World-Dateien mit den größeren Bahnhöfen erst einmal ausklammern.
 
Den Tausch der Weichenantriebe auf die andere Seite, dürfte ebenso kein Problem sein. Alle entsprechenden Weichen einen StaticDetailLevel ( 9 ) geben und in den entsprechenden World-Dateien die Weichen tauschen. Und wenn man schon dabei ist, die Strecke im SE auf die obengenannten Sachen zu überprüfen, kann man auch gleich das Terrain an den Schienen anpassen usw.
Wenn der Tausch eben Tage dauert, was soll es. Wer dazu bereit ist, für den ist der MSTS noch lange nicht tot.

Gruß Detlef
 

Offline Thunderstorm

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #455 am: 02.12.2010, 12:08:34 »
Viele Leute kennen sich aber mit der ganzen Tauscherei nicht aus und für die Neulinge ist das dann sowieso ein eher schweres Thema.
Ich weiss noch wie ich damals vor der Ordnerstruktur des MSTS saß, obwohl die ja eigentlich garnicht so schwer ist, und gerätselt habe wo ich was reinkopieren muss bzw. wo ich welchen Ordner finde und ob denn jetzt alles richtig ist.

Sollten in Zukunft noch größere Strecken im Freeware Bereich gebaut werden und das Paket ist mal draußen dann kann man ja direkt mit DBTracks die Strecke bauen  ;)

Offline BigBenjy

  • TTB
  • Mitglied
    • TrainTeamBerlin
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #456 am: 02.12.2010, 13:23:14 »
Hallo Detlef,

Zitat
warum soll denn alles automatisch erfolgen und das auch in sekundenschnelle. Wer sich „ernsthaft“ damit beschäftigt, eine Strecke mit neuen Schienen auszurüsten, der müsste auch bereit sein, ein wenig Zeit zuopfern.

Dein Argument, sich mit etwas "ernsthaft" zu beschäftigen, ist schon verständlich. Das sehe ich prinzipiell auch so, aber bei dieser Sache ist es einfach nicht sinnvoll, auf diesen Ansatz zu bauen. Wenn hunderte oder gar tausende Leute die selbe stundenlange Arbeit verrichten sollen - die sich eigentlich automatisieren und auf Sekunden komprimieren ließe - muss ich das als Informatiker komplett sinnfrei nennen. Davon abgesehen wird es, wie Thunderstorm richtig schreibt, mit jedem Schritt mehr, den man manuell machen muss, auch deutlich mehr Supportanfragen geben. Kann man (bzw. Norbert) sich diese Zeit sparen, bleibt auch deutlich mehr Zeit, das Projekt an sich voranzubringen... ;)

Als erstes steht an, die Strecke im SE zu überprüfen und die überlangen Dynatracks in kürzere aufzuteilen. Dabei können dann auch gleich die Dynatracks ausgetauscht werden, wo ein entsprechendes Gleisstück im Globalordner vorhanden ist.
Sehr gerne sind in Pt Strecken, als Beispiel bei Gleisverbindungen Dynatracks von 70m verbaut. Diese gegen 2x35m tauschen usw.
So kann man schon die „tsection.dat“ um bis zu einen Drittel verringern.

Die Sache mit den überlangen Dyntracks wird Norbert mit hoher Wahrscheinlichkeit in den Griff bekommen. Aber generell ist die beschriebene Taktik problematisch, weil beim Gleistausch im Edi die Schienendatenbank völlig neu geschrieben wird - dabei baut dir der TS mit Vorliebe Fehler ein. Wenn nun jeder Endanwender eine abweichende Version einer Strecke auf dem Rechner hätte, haben wir schlussendlich auch nicht viel gewonnen (man denke nur mal an die Weitergabe eigener Activities - auf Basis x verschiedener Schienendatenbanken hochproblematisch!)...

Viele Grüße,
Benjamin

dreifacher Master of "Quiz Trainsimulator" 2008/2010

Offline baertram-02

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #457 am: 02.12.2010, 14:41:05 »
Hab noch bis heute 4 Uhr an dem Problem gesessen. (Übergroße Dyns)
Hier das Ergebnis.

profile default {
   profilename=Default track
   gauge=1.435
   subobjects=0,1
   lods=100,400,1200
   degrade=1,2,4

   object TRACK {
      subobject=0
      profile=0,$ballast
      profile=0,$scotter
      profile=1,$ballast
      profile=1,$scotter
      profile=2,$ballast
      profile=2,$scotter
   }
   object RAILS {
      subobject=1
      profile=0,$rails
      profile=0,$sock
      profile=1,$rails
      profile=2,$rails
   }
}

Das sind die Deklarationen in der default.profile für 1 Gleisobjekt mit 2 Subobjekten.

Und so siehts dann in der Shape aus:

   colours ( 0 )
   matrices ( 2
      matrix DEFAULT.TRACK ( 1 0 0 0 1 0 0 0 1 0 0 0 )
      matrix DEFAULT.RAILS ( 1 0 0 0 1 0 0 0 1 0 0 0 )
   )

Ich hoffe das hilft Norbert weiter, wenn es denn auf Version 6.2 von Dntracks übersetzbar ist.

Achso die Benutzung des Textes erfolgt auf eigene Gefahr. Ich übernehme keine Garantie das, das Ihren Rechner nicht zerstören wird. ;D
                                                     Baertram

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #458 am: 03.12.2010, 13:45:35 »
Hallo Leute,

zunächst einmal vielen Dank für die wertvollen Rückmeldungen. Ein paar der genannten Punkte sind mir bereits bekannt, bei den meisten Weichen muss ich noch einzelne Übergänge mit "Laschen" versehen und die Höhen kontrollieren.

Beim Dynatrax-Profil habt ihr bestimmt gesehen, dass es eine lange Liste in der "Track-Profile"-Auswahl enthält. Hier sind nicht nur die Varianten enthalten, weiter unten gibt es auch eine ganze Reihe von Profilen, die der Feinjustierung von dynamischen Schienen dienen.

Die Verlagerung von Objektteilen in Subobjekte ist nicht immer die beste Lösung - und hat auch Grenzen, wie ich schon festellen musste.
Dynatrax v.062 bietet die Möglichkeit, die Unterteilung in Segmente über einfache Prozentangaben zu steuern:

Die Namen dieser Profile beginnen mit einem Kürzel in eckigen Klammern:
[q200]   = Qualität 200%: Verdoppelt die Anzahl der Segmente. Sinnvoll für enge Kurven.
[q150]   = Qualität 150%: etwas sparsamer.
[q75]   = Qualität 75%: reduziert die Anzahl der Segmente und damit aller Polygone. Sinnvoll für Dyntracks um 200k Dateigröße.
[q50]   = Qualität 50%: ... wenn 75% nicht ausreichen. In Kurven wird es hier wahrscheinlich zu deutlich sichtbaren seitlichen Knicken führen.

Diese Profile sollen z.B. helfen, überlange dynamische Schienen, die man direkt im Dynatrax-Programmfenster anhand ihrer Dateigröße von ~ > 200k identifizieren kann, in verträgliche Formate zu reduzieren (z.B. [q75]-Profil auswählen und "Rebuild" drücken). Meistens reicht dies schon aus.

Des weiteren gibt es zwei Profile, mit denen man (vornehmlich bei geraden Dyntracks) Einfluss auf den Schwellenabstand nehmen kann (Damit ein Gleis nicht auf halber Schwelle endet)

[s60]   - Schwellenabstand 60 cm
[s63]   - Schwellenabstand 63 cm

Dies sind eher experimentelle Profile. Allen Unwägbarkeiten, denen man sich hier durch Dyntracks ausgesetzt sieht, kann man nicht mit Standard-Vorgaben abhelfen. Dennoch würde auch ich unbedingt dazu raten, keinesfalls die TDB zu verändern. Wenn extreme Probleme bei einzelnen Gleisstücken auftreten, schlage ich vor, die im Forum zu besprechen und eine individuelle Lösung zu entwickeln.


Das Layer-Problem mit den dynamischen Schatten werde ich mir noch einmal ansehen. Ich hatte das schon besser als auf diesen Bildern.
Zu den weiteren Diskussionspunkten muss ich mir erst noch ein paar Gedanken machen.

Die Frame-Rate erachte ich zunächst mal als zweitrangig. Es ist klar, dass es nicht mehr Details geben kann, ohne dass die irgendwie verarbeitet werden. Das ganze Projekt ist adressiert an OpenRails und wird auch nicht um jeden Preis abgespeckt, damit es auf jeder Schreibmaschine läuft.
Wie gesagt, die meisten Weichen sind noch ohne LODs. Einmal wegen noch möglicher Änderungen, andererseits um auch die zusätzliche Belastung klar erkennen zu können.

Vielen Dank, Benajamin, für deine intensive Begutachtung. Ein Komplett-Installer wäre natürlich schön.
Aber vielleicht reicht es ja schon aus, wenn jemand austüftelt, wie man die Austauschaktion mit TSUtils durch einfaches Ausführen einer Batch-Datei o.ä. beschleunigt. Wenn sich da ein Werkzeug-Programmierer mit befassen könnte, wäre das eine tolle Sache.
Ich habe allerdings auch die Hoffnung, dass es viele Leute so wie Detlef sehen und ihren Spaß daran finden, die Strecke von Hand zu überprüfen. Denn das Aufhübschen fertiger Strecken ist doch eigentlich das angenehmste Tätigkeitsfeld eines MSTS-Freizeitbastlers.

Ich würde sagen: Lasst uns darüber diskutieren und abwarten, was da möglich ist.

Soweit erst mal,
Viele Grüße
Norbert

Edit: Sachliche Ergänzung
« Letzte Änderung: 03.12.2010, 15:24:55 von Norbert »

Offline 232_Fan

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #459 am: 03.12.2010, 16:46:46 »
Hallo Norbert

Viele Sachen wurden ja schon angesprochen und ich möchte sie nicht alle wiederholen, aber einige Dinge kann ich noch hinzufügen, die mir beim Testen aufgefallen sind.
Bei den Tunnelshapes sind ja die Personenschutznisch en vorhanden, allerdings scheinbar im Tunnel nicht sichtbar, weil die Tunnelwand durchgängig ist und den Blick in diese Nischen versperrt. Ob das Absicht oder "Unfall" ist kann ich nicht beurteilen, aber ich würde gerne mal durch einen so ausgerüsteten Tunnel fahren.

Was mir unangenehmer aufgefallen ist, sind sichtbare Knicke in den Kurven. In den 1000m Radien kann man das z.B. gut sehen. Diese Kicke kannte man seit den "smoother tracks" ( sind heute Standard bei xtracks, wer erinnert sich noch ? ;) ) gar nicht mehr, hier sind sie mir beim Fahren gleich aufgefallen, weil die Schienen dabei immer leicht nach links und rechts "wandern". Mir ist klar, dass es zulasten der Performance ginge, das zu beheben, aber vielleicht ist da ja doch etwas machbar.

Etwas gewundert habe ich mich, dass du bei den mehrgleisigen Shapes die Lücke im Schotterbett nicht geschlossen hast. In meinen Augen macht diese Lücke eigentlich gar keinen Sinn.  :-\

Alles in allem hast du aber schon jetzt ein tolles Gleissystem entworfen, dass optische Maßstäbe setzt und für die ich die Nacharbeiten im Streckeneditor gerne in Kauf nehme. Lieber vernünftige Maße und Proportionen, als dass man volle Kompatibilität zu den alten atracks hat.
Auf die Umbauarbeiten an meinen Lieblingsstrecken freue ich mich in der Tat schon. ;)


Gruß
Christoph


Ludmilla - it's not noise, it's a feature !

Offline Vinne

  • Mitglied
  • Weißeritzgrundbahn-Erbauer
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #460 am: 03.12.2010, 19:01:43 »
Bei den Tunnelshapes sind ja die Personenschutznisch en vorhanden, allerdings scheinbar im Tunnel nicht sichtbar, weil die Tunnelwand durchgängig ist und den Blick in diese Nischen versperrt.
Etwas gewundert habe ich mich, dass du bei den mehrgleisigen Shapes die Lücke im Schotterbett nicht geschlossen hast. In meinen Augen macht diese Lücke eigentlich gar keinen Sinn.  :-\

Kann ich bestätigen. Gerade das mit dem Schotterbett sollte schon behoben werden (falls möglich), da man in freier Wildbahn wirklich so gut wie nie ein unterbrochenes Schotterbett bei mehrgleisigen Strecken findet. :)
Wir ridern easy über Berg und Tal, stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl!

TSSF - seit 2001 dabei !

Offline baertram-02

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #461 am: 04.12.2010, 05:24:11 »
Noch ein Problem: Das Gleisstück A4t500r20d kann nicht geladen werden.
Addon Berliner S-Bahn auf Stadtbahn vielfach verbaut.
Bis jetzt der einzige Ausfall bei den festen Gleisen.
                                       Gruß Baertram

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #462 am: 04.12.2010, 23:56:40 »
Ich habe mal die bisher gemeldeten Überarbeitungspunkt e zusammengesucht und werde die Liste bei Fortschritten oder weiteren Meldungen ergänzen und aktualisieren.

Für euch sollte das ein guter Überblick sein, was schon bekannt ist und was nicht.


Problemgefunden von:Lösungsansatz:Status:
DB_Track2s.ace sollte dunklere Schwellen habenVinnewird gemachtausgeliefert
Dynatrax baut zu polygonreiche ObjekteBigBenjyLösung: Profile mit geringer Qualitätsstufeausgeliefert
Alphakanal an den GleisübergängenBigBenjyfortlaufende Tests, korrigiertausgeliefert
Wäre es möglich, das gesamte Terrain abzusenken?BigBenjyWurde mit TSUtils getestet, ist möglich.
Brückenshapes u.ä. in ihrer Höhenlage anpassenBigBenjyDer Aufwand für eine Automatisierung (Objekterkennung!) wäre unverhältnismäßig groß.
Prellbock der DB2-Tracks hat falsche Z-Buffermode-EinstellungenBigBenjyIst gefixt, kommt im nächsten Updateausgeliefert
Weichen mit Laternen auf der anderen SeiteBigBenjy(bisher nur Pnt10d)ausgeliefert
Lange Geraden haben zu kurzen ersten LODBigBenjyalle 500mStrt wurden mit längerem ersten LOD versehenausgeliefert
Tunnelshapes haben Fehler in der GeometrieBigBenjyFehler bei eingleisigen RndTun gefundenausgeliefert
Performance-Vergleich in Bhf. OffenburgBigBenjywird fortlaufend getestet
Dynamische Schatten auf dem Schwellen-Layermhvg220gefixtausgeliefert
Personenschutznischen im Tunnel nicht sichtbar232_FanDie richtige Textur wurde im Update beigefügt.ausgeliefert
Sichtbare Knicke in den Kurven232_FanProfile wurden intensiven Test unterzogen. Ist im Update gefixt.ausgeliefert
Streckengleise sollten ein durchgehendes Schotterbett habenVinneVarianten wurden hinzugefügtausgeliefert
A4t500r20d kann nicht geladen werdenbaertram-02korrigiertausgeliefert
Beide Kreuzungen haben noch Fehlerselbsterledigtausgeliefert
Farbdifferenz bei DB1-Texturen232_Fankorrigiertausgeliefert
Noch immer DB3-Gleise, die nicht geladen werdenPatrick1246korrigiertausgeliefert
Alle DB*b_a2t6mstrt.s haben Fehler am SeitenstreifenNeptunkorrigiertausgeliefert

« Letzte Änderung: 16.02.2011, 11:26:59 von Norbert »

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #463 am: 05.12.2010, 00:00:24 »
Der Doppelpost ist keine böse Absicht. Ich möchte die Tabelle oben möglichst neutral haben, da sie schließlich erweitert werden soll. Ein paar Kommentare habe ich aber jetzt noch zu meinem aktuellen Arbeitsstand.
Ich bin nun auch dabei, die Schwarzwaldbahn umzurüsten. Dabei kann ich gezielt auf die hier bereits besprochenen Punkte eingehen.

Gut, die Umwandlung der Dyntracks ist zeitlich mühsam. Die Reduzierung der Qualitätsstufe in der beschriebenen Form hat aber immer ein brauchbares Ergebnis gebracht.
Als nächstes folgt der Versuch, das Gelände der gesamten Strecke um 10cm abzusenken. Wenn das gelingt, veröffentliche ich die BAT-Datei.

Zurzeit habe ich mehrere Testreihen gleichzeitig am Laufen. In den nächsten Tagen geht eine Webseite live, auf die die Betatester dann Zugriff erhalten.

Wenn sich noch weitere Kandidaten bei mir melden, habe ich kein Problem damit. Das hat doch bisher alles gut geklappt. Ich hätte mir das schlimmer vorgestellt.

Gruß
Norbert

Patrick1246

  • Gast
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #464 am: 05.12.2010, 11:11:02 »
Wenn du noch Kandidaten brauchts, würde ich mich gerne zu verfügung stellen. Zeit habe ich auch genug  ;D

Gruss
Patrick