Autor Thema: MSTS Tiefbau  (Gelesen 472174 mal)

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #270 am: 23.08.2009, 22:02:43 »
@Trainman
Im Prinzip ja. Da Holzschwellen aber normalerweise bis zur Oberkante im Schotter liegen, sieht man davon nicht so viel:



Edit: Bild erneuert
« Letzte Änderung: 01.10.2010, 00:42:34 von Norbert »

Offline Trainman

  • Mitglied
  • 232er und 219er Fan :)
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #271 am: 23.08.2009, 22:54:11 »
Oki danke für die Antwort. :) sieht sehr toll aus freu mich drauf.:)
Hoffe kann das auch alles Benutzen. :)

Grüße aus Berlin
Tobias

Offline Midrex

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #272 am: 30.08.2009, 16:43:18 »
Herrlich diese Screens ... da freut man sich wirklich schon auf die Veröffentlichung...

hab aber auch gleich noch ne kurze Frage zu dem Paket:
Wird es auch die doppelte Gleisverbindung geben? Unter X-Tracks heisst das hier A2tFrog3d15mDbl.s

Wenn ja, hast Du eventuell eine Lösung für die "unschönen" Überschneidungen der Texturen ( siehe angehängte Bilder ).
Gleiches tritt auch bei Verwendung von 2 Weichen in einem einfachen Gleiswechsel mit den 5°-Weichen ?
Das Ganze ist zwar nicht sehr störend, aber wirkt einfach nicht sonderlich schön ...

Gruss, Midrex



[gelöscht durch Administrator]
Jibbet Milchstrasse auch in Erdbeer ?? *fg*

Offline ytracks

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #273 am: 30.08.2009, 18:19:30 »
@Norbert,

täuscht das Bild oder haben die Holzschwellen DB-Epoche IV Strapsbänder an den Seiten?

Gruß,
Ytracks

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #274 am: 31.08.2009, 00:18:04 »
hast Du eventuell eine Lösung für die "unschönen" Überschneidungen der Texturen

Hallo Midrex,
Die Überschneidung der Texturen ist prinzipiell kein Problem mehr:



Bei den Betonschwellen gibt es allerdings einen kleinen Schönheitsfehler, da im Überlappungsbereich nur bei einem der beiden Gleise der Untergrund des Schwellenkörpers angezeigt wird (aus dem selben Grund wie bei den alten A-Gleisen auch).



Ich könnte das theoretisch noch fixen, aber ich glaube nicht, dass der Aufwand nötig sein wird. Denn "Frog"-Gleisstücke wird es weiterhin geben, nicht nur wegen dem besseren Aussehen, sondern auch wegen der leichteren Montage von Weichenstraßen.

Die Replikate der Ur-Weichen (10d, 5d, 870r4d, 2_5d), die bei Überleitungen direkt aneinander liegen, wird das ohnehin nicht betreffen, da Weichenschwellen aus Beton von der Form her genauso einfach aufgebaut sind wie Holzschwellen.


@ytracks,
Ja, das soll solche Metallbänder darstellen. Gibt es da etwas zu beachten?

Gruß
Norbert

Edit: Bilder erneuert
« Letzte Änderung: 13.10.2010, 23:20:12 von Norbert »

Offline ytracks

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau, Metallspannbänder an Holzschwellen
« Antwort #275 am: 31.08.2009, 01:31:46 »
Hallo Norbert,

bei den Bändern gibt es ausser dem Zeitrahmen und der Bahnverwaltung für die Verwendung nichts zu beachten. Diese Bänder hatte m.W. im Standard nur die DB (genauen Zeitrahmen weiß ich nicht, es gab das schon als das Röwa Modellgleis eingeführt wurde, da es dort nachgebildet war...), die DR hat das, wenn überhaupt nur für Reparaturen genutzt. Ich glaube, daß die DR bis zum Schluß zur Reparatur von aufspleißenden Holzschwellen die S-Förmigen Eisen außen horizontal eingeschlagen hat.
Aber es muß ja auch Raum für die Repainter geben. Deine Schwellen sind Form I (in der sog. 4-seitigen Form) für Gleise 1. Ordnung. "Gefühlt" sind die Rippenplatten etwas groß, die Grundfläche im Original ist 160x345 für den Oberbau K mit S49.
Wenn es natürlich UIC 60 Schienen sind mit dem breiteren Fuß, dann 160x360mm. Die Klemmplatten sehen durch die 2D Darstellung etwas ungewohnt aus, im Original sind die Mutter und der Federring an der Oberkante der Klemmplatte in etwa so breit wie diese, in Längsrichtung steht die Klemmplatte jeweils etwas über. Vielleicht lässt sich ja da durch eine Pixellinie etwas machen um optisch mehr Tiefe vorzutäuschen.
Jedenfalls eine bemerkenswerte, gute Fleißarbeit von dir, Hut ab!

Gruß,

Ytracks

Offline Trainman

  • Mitglied
  • 232er und 219er Fan :)
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #276 am: 31.08.2009, 02:46:24 »
Hey,
was ich noch mal fragen wollte geht das eigentlich auch das man auf einer Strecke Beton und Holz schwellen benutzen kann?

Gruß
Tobias
Grüße aus Berlin
Tobias

Offline Eisenbahner

  • Mitglied
  • Tf bei der HLB
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #277 am: 31.08.2009, 05:05:22 »
ja das geht. musst dir dann halt nur ne tesction.dat neu anlegen

@Norbert:
einwandfrei weiter so!

Eisenbahner

Offline Truckmichel

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #278 am: 31.08.2009, 19:18:55 »
Hallo Norbert,
ganz großes Kino deine Arbeit! :klatschen :good

Gruß Truckmichel

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #279 am: 03.09.2009, 20:53:26 »
Ein Update zur Gleisentwicklung:

Die Tunnel der DB-Tracks wurden neu konstruiert, die vorhandenen SFS-Tunnel wurden angepasst und integriert, die Schotter-Varianten der SFS-Tunnel neu erstellt.

Natürlich gibt es nun auch für die Tunnel der DB-Tracks eine Variante mit Fahrdraht (neben den normalen Tunneln ohne Fahrdraht). Besprochen und in Bildern gezeigt werden hier aber nur die Objekte mit Oberleitung.

Diese Bilder wurden bewusst mit tageshellen Texturen gemacht, um die Formen besser prüfen zu können. Die Ausleger sind recht einfach und nur zweidimensional. Wenn sie mit normalen, dunklen Texturen im Spielbetrieb betrachtet werden, fällt das nicht auf.



Ich habe leider keine Informationen, wie Ausleger im eingleisigen Gewölbetunnel aussehen. Für einen normalen Ausleger ist kein Platz und die Konstruktion würde auch wenig Sinn machen. Ich habe daher den Fahrdraht einfach mit einem Seitenhalter an eine isolierte Wandhalterung montiert. Das Tragseil ist unter einem Isolator direkt in der Mitte der Decke befestigt.

Ich weiß, dass es platzsparende Bauarten mit Stromschienen gibt, auf die bei Ausbaumaßnahmen mit nachträglicher Elektrifizierung zurückgegriffen wurde, um das Gewölbeprofil möglichst beigehalten zu können. Solche Behelfskonstruktion en wollte ich hier aber nicht nachbauen.

Abgesenkte Fahrdrahthöhe habe ich auch nicht geplant (Dafür müsste es dann wieder dutzende Varianten für die Übergänge geben). Allerdings ist die Systemhöhe des Kettenwerks verringert. Somit sind die Standardtunnel etwa 1 m höher als es in der Realität nötig wäre.

Hier sind die Tunnel mit fester Fahrbahn für Schnellfahrstrecken, nun ebenfalls mit Fahrdraht:



Neu dazu gekommen sind die SFS-Tunnel mit Schotterbett - für die Streckenbauprojekte der "alten" Schnellfahrstrecken:



Hier sind noch ein paar Eindrücke aus dem Spielbetrieb:



Ja, es ist dunkel und man sieht nicht allzuviel vom Fahrdraht (jedoch mehr als von der schwarzen Wäscheleine). Die Oberflächen der Fahrleitung und der Auslegerrohre sind auf den Texturbereich der Schienenköpfe gemappt. Da aber eine hochglänzende Materialeigenschaft zugewiesen wurde, ergeben sich in der Fahrbewegung unterschiedlich helle Oberflächen, die u.a. auch abhängig von der Himmelsrichtung sind. Das kommt in Schnappschüssen nicht so gut 'rüber. Es ist eben dunkel dort  ;D

Generelle Unterschiede gegenüber den Xtracks-Tunnels:
  • Die rechteckigen Tunnel entsprechen eher dem hiesigen Lichtraumprofil und sind nicht mehr 10m hoch.
  • Die runden Tunnel werden von der Gleisauswahl her den eckigen gleichgestellt.
  • Die Sichtbarkeit wurde verlängert

Ach ja: Die Rettungsnischen bei den "normalen" zweigleisigen Gewölbetunneln wird es auch geben. Das Prinzip habe ich durchdacht. Es ist lediglich noch nicht umgesetzt.

Die Konstruktion der Bauprofile war aufwendiger als ich dachte. Die "normalen" Tunnel benötigten allesamt individuelle Ausleger. Für die passende Anordnung der Ausleger in Kurven und für Varianten kurzer Gleise mit und ohne Ausleger entstanden insgesamt 145 verschiedene Profile.
Dabei ist noch nicht einmal die Beta-Phase erreicht. Zurzeit teste ich die Bauteile im Spielbetrieb.

Gruß
Norbert

Edit: Bilder erneuert
« Letzte Änderung: 01.10.2010, 01:09:05 von Norbert »

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #280 am: 03.09.2009, 20:57:53 »
Sieht ja richtig gut aus. Ich wollte dich schon fragen bezüglich eingleisiger Tunnel.
Baust du noch Tunnelweichen?

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #281 am: 03.09.2009, 21:10:03 »
He. Der Neu-Kanadier meldet sich. Welcome back.  ;D

Baust du noch Tunnelweichen?
Ja, sicher. Mehr als vorher.  ;D

Aber es gilt, wie bei den Rettungsnischen: Erst muss das Grobe passen, danach kommen die komplizierten Teile. Und später dann noch unzählige Varianten.  :lol

Offline 146Freak

  • Administrator
  • *****
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #282 am: 03.09.2009, 21:22:05 »
Aber es gilt, wie bei den Rettungsnischen: Erst muss das Grobe passen, danach kommen die komplizierten Teile. Und später dann noch unzählige Varianten.  :lol

 :-X Also wenn du Langeweile hast, musst du dich nciht an den MSTS klammern  :pardon Du darfst gerne meine hausaufgaben machen  :-[ :klatschen Hoffe, du hast Spaß an Matrizenrechnung  ;)

Aber schöne Sache, ich find die Betonschwellen optisch sehr gelungen  8) :good Freu mich schon auf das/den/die Release demnächst... also jetzt eine Woche später.. oder wie war das?  ??? ;D

MfG Niklas

Offline Vinne

  • Mitglied
  • Weißeritzgrundbahn-Erbauer
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #283 am: 03.09.2009, 21:31:42 »
Norbert, du hast es einfach drauf. :lol 8)

Zu der Tunneloberleitungsa ufhängungsfrage bei den "normalen" Tunneln:

Du hast es korrekt gebaut, usus ist ein einfacher Seitenhalter und oben ein Isolator, mehr geht halt nicht in die Röhre rein.
Wir ridern easy über Berg und Tal, stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl!

TSSF - seit 2001 dabei !

Offline venceremos

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #284 am: 03.09.2009, 21:51:18 »
Ohne Worte...