Autor Thema: MSTS Tiefbau  (Gelesen 479778 mal)

Offline Rogue

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1440 am: 15.06.2013, 16:45:18 »
@Rogue

Warum machst du es nicht einfach wie in der Anleitung unter Punkt 3 beschrieben?

Gruß
Norbert


Das hatte ich probiert, aber er sagt mir dass er den java-Befehl nicht kennt (neuste Java-Version ist installiert).  :-(

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1441 am: 15.06.2013, 17:52:32 »
Wenn Java richtig installiert ist, lässt sich Java aus jedem beliebigen Ordner aufrufen.
Hast du denn die Pfade in der BAT-Datei richtig angepasst?

Grundsätzlich sollte ein Aufruf von TSUtil in einer CMD-Box mindestens dieses Ergebnis bringen:


Groß- und Kleinschreibung ist übrigens zu beachten.

Offline DevonFrosch

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1442 am: 15.06.2013, 18:28:52 »
Moin,

wenn er "java" als Eingabe nicht erkennt, versuche es einfach mal mit dem vollständigen Pfad, z.B.:

"C:\Programme\Java\jre7\bin\java.exe" tsutil
Wenn im Pfad ein Leerzeichen vorkommt, muss er unbedingt in Anführungszeichen stehen, ansonsten kann man die weglassen. Das .exe am Ende ist ebenfalls optional :-)

Gruß,
DevonFrosch

Offline Rogue

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1443 am: 15.06.2013, 19:27:43 »
Danke für die Hilfe.

Aber erst gab es Probleme mit der tsection.dat und als ich die alte wieder genommen habe, kamen 1000 Fehlermeldungen und die Anpassung wurde abgebrochen.

Das ist alles recht seltsam :-(

Offline Loco-Michel

  • Mitglied
    • Michels Homepage
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1444 am: 16.06.2013, 18:35:40 »
Hallo

DB2 Gleis Set sind ja Betonschwellen alt.

Jetzt frage ich mich aber gerade wie da DB23 Gleise - Holzschwellen auf grauem Schotter reinpaßt?

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1445 am: 16.06.2013, 19:04:30 »
DB2 Gleis Set sind ja Betonschwellen alt.

Jetzt frage ich mich aber gerade wie da DB23 Gleise - Holzschwellen auf grauem Schotter reinpaßt?

Hallo Michel,

Dafür gibt es jetzt die neue Variante DB22. Die hat den grauen Schotter, der zu DB23 passt.
Zuvor gab es im DB2-Texturenpaket eine Variante, mit der man DB2 mit grauem Schotter haben konnte.

Mit DB22 können nun alle Varianten nebeneinander liegen.

Gruß
Norbert

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1446 am: 21.06.2013, 20:49:48 »
Zuerst Respekt vor der Überarbeitung der ganzen Gleispakete, da gab's ordentlich was herunterzuladen (solange Drosselcom noch nicht aktiv ist geht es ja  :lol).
Mein Anliegen richtet sich diesmal an eine 4-gleisige Strecke. Hierzu mal ein Bild


Mir ist aufgefallen, dass in der Realität der Abstand zwischen Gleis 2 und 3 oft um einiges größer ist als der Abstand zwischen Gleis 1 und 2, bzw. zwischen Gleis 3 und 4. Das ist bei Strecken zu beobachten, bei denen je zwei Gleise eine eigene definierte Strecke darstellen, z.B. S-Bahn- und Ferngleise. Die größere Lücke zwischen Gleis 2 und 3 wird oft genutzt, um dort einen Rahmenflach- oder Gittermasten hinzustellen, der dann eben die Fahrleitung für Gleis 2 und 3 hält. Ein Beispiel aus der Realität: http://static.panoramio.com/photos/large/54639482.jpg

Nun ist die Frage, wie man so etwas im MSTS umsetzen kann. Bei A4t-Schienenstücken ist der Abstand zwischen den Gleisen immer gleich groß und wirkt zwischen Gleis 2 und 3 natürlich etwas eng. Wenn da dann noch ein Mast steht, entsteht ein wenig der Eindruck, als würde er ins Lichtraumprofil ragen.
Nun könnte man zwar einfach mit je 2x A2t-Gleisen und dem Wunschabstand die Strecke bauen, aber hierzu gibt es keine passenden Oberleitungsmasten. Wenn da etwas entsprechendes nachgebaut wird, müsste man erst einmal eine Normgröße festlegen, also wie groß der Abstand zwischen den A2t-Gleisen sein muss, damit die Masten genau passen. Nächste Schwierigkeit ist dann, im Strecken-Editor diesen Abstand hinzubekommen.

Gibt es hierzu einen Lösungsansatz? Die aufwendigste Variante wäre eine Art "Route Builders DB-Tracks" herauszubringen, bei denen die A4t-Shapes von Anfang an so aussehen, aber den Arbeitsaufwand möchte ich mir nicht ausmalen.

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1447 am: 21.06.2013, 22:00:19 »
Hallo Markus,

Ich könnte mir vorstellen, so ein viergleisiges Emsemble mit weiten Auslegern mit dem Pivot so anzulegen, dass sie für ein Paar Gleise exakt passend automatisch gesetzt werden. Das zweite Paar Gleise müsstest du danach möglichst exakt unter die freien Masten bauen.
Was hältst du davon?

Offline mhvg220

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1448 am: 21.06.2013, 23:15:23 »
Hallo Norbert,

die Idee ist echt gut und stellt beim Streckenbau einen sehr überschaubaren Aufwand dar. Man könnte fast darüber nachdenken, auch den 3-gleisigen Fall abzudecken, aber mir reicht es erst einmal für 4 Gleise.

Offline Vinne

  • Mitglied
  • Weißeritzgrundbahn-Erbauer
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1449 am: 22.06.2013, 19:45:52 »
Interessant wäre in diesem Zusammenhang, wie Christian dieses Problem bei GRs Bremen-Hamburg realisiert.

Dort ist Rotenburg - Buchholz das erwähnte 2+1 Beispiel und Harburg - Hbf das 2+2-Beispiel.

Nur so als Anregung sowohl für die Streckenbauer als auch Norbert (sofern das Addon auf DB-Tracks umgerüstet werden sollte).

Gruß, Vinne
Wir ridern easy über Berg und Tal, stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl!

TSSF - seit 2001 dabei !

Offline Hehl

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1450 am: 22.06.2013, 22:38:25 »
Zitat von: 'mhvg220'
... bei denen die A4t-Shapes von Anfang an so aussehen, aber den Arbeitsaufwand möchte ich mir nicht ausmalen.
Hallo,

Du kannst doch für die Bauphase ein Track-Shape definieren, sagen wir mal ein a4t10m-Spezial Gleis, das in der tsection.dat eine freie Stelle oder ein völlig ungebräuchliches 8- oder 10fach Gleis überschreibt. Im Anschluss wird frei weitergebaut, bis wieder ein solches Gleis zur Verankerung der Gleisabstände kommt.
Zum Schluss werden diese Gleise aber wieder entfernt und durch ein Paar Doppelgleise a2t10m ersetzt. Der Nutzer der Strecke bekommt von alledem nichts mit.
An den Pivotpunkt dieses Spezialgleises dockt ein "4faches Ensemble mit weiten Auslegern" für die Oberleitung dann an.

Den zusätzlichen Aufwand halte ich für sehr begrenzt.

Gruß Hehl
« Letzte Änderung: 22.06.2013, 22:45:19 von Hehl »

Offline Christian_Wendt

  • GR
  • Mitglied
  • Streckenbau
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1451 am: 23.06.2013, 11:08:10 »
Interessant wäre in diesem Zusammenhang, wie Christian dieses Problem bei GRs Bremen-Hamburg realisiert.

Dort ist Rotenburg - Buchholz das erwähnte 2+1 Beispiel und Harburg - Hbf das 2+2-Beispiel.
...

Hier hatte ich in der Tat einige Probleme. Dies bezog sich aber auf das automatische Setzen der Masten und der Fahrleitung. Ich konnte es aber dann sehr einfach lösen. Im Fall dieses Streckenabschnittes stehen die Masten des 2gleisigen Stückes normal wie auf einer 2gleisigen Strecken. Die Masten des 3.Gleises stehen aber auf der Außenseite.

http://www.panoramio.com/photo/665711?source=wapi&referrer=kh.google.com

So brauchte ich keinen Sondermast, der links und rechts einen Ausleger hat.

Nun aber zum Problem. Der MSTS setzt Objekte automatisch durch erkennen der Schienendatenbankei nträge (TDB). Doch wenn zwei einzelne Einträge zu dicht nebeneinander liegen, erkennt er den zweiten Eintrag nicht. Das hat die Folge, dass zwar auf den 2gleisigen Stück die Masten stehen, aber auf dem eingleisen Stück nichts gesetzt wurde.
Nun umgehe ich das Problem einfach, indem ich zwar alle drei Gleise als Objekt liegen habe, aber beim automatischen Setzen der Masten das 3. einzelne Gleis aus der TDB entferne. Dies macht man, indem man sich die Worlddatei sichert, das Gleis entfernt, speichert und danach die Worlddatei wiederherstellt. Ein Sprung um 1000 PQ und zurück zeigt nun, dass das Gleis wieder da ist, aber die "Nudel" oben drüber fehlt. Nun kann das automatische Setzen beginnen. Ist das fertig, klickt man das eingleisige Stück wieder an und wieder weg und schon ist die "Nudel" wieder da, sprich der TDB-Eintrag. Nun macht man mit dem 2gleisigen Stück das selben entfernen aus der TDB und lässt dann automatisch die Masten am eingleisigen Stück setzten...fertig.

Offline thekoq

  • Mitglied
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1452 am: 08.07.2013, 00:30:55 »
Hallo zusammen,

bin gerade dabei PT19 auf DB-Tracks umzubauen und die Stromschienen (Hamburger S-Bahn) einzubetten. Nun habe ich wohl ein dynamisches Schienenstueck, welches zu gross ist und vom TrainSim nicht mehr geladen werden kann (800kb trotz q50), wenn die Stromschiene ausgewaehlt wurde. Nun muesste ich die dynamische Schiene in zwei Teile teilen, damit es eventuell doch klappt.

Mir ist jedoch gerade eine Idee gekommen, wie man das Problem vielleicht einfacher loesen koennte. Koennte man nicht ein Schienenprofil entwickeln, indem das Gleis unsichtbar dargestellt wird und nur die Stromschiene dargestellt wird? Das Shape koennte man kopieren und unbennen (Nr. 1), dann noch einmal das normale Gleis konvertieren (Nr. 2). Jetzt koennte man Nr.1 via Positionsuebernahme als statisches Objekt ueber Nr. 2 platzieren und man haette alles mit 2 Objekten dargestellt, ohne irgendwelche Aenderungen an der Schienendatenbank vornehmen zu muessen und ohne irgendwelche Gleise neu verlegen zu muessen.

Was haltet ihr (besonders Norbert) davon?

Gruss,

Timo

Offline Norbert

  • Ehrenmitglied
  • *
  • DBTracks
    • DBTracks.com
Re: MSTS Tiefbau
« Antwort #1453 am: 08.07.2013, 06:39:44 »
Nichts. Das hilft dir nicht.
Denn allein die Stromschiene wäre zu groß, um im MSTS geladen werden zu können. Die Menge der Befestigungspoller macht das Problem, nicht das Gleisbett und die Schienen.

Du kommst nicht umhin, das zu lange Objekt durch mehrere kürzere zu ersetzen. Wie das gemacht werden kann, steht ja hier beschrieben.

Viele Grüße
Norbert


Offline uli

  • Mitglied
Frage zu DBTracks Updates
« Antwort #1454 am: 11.07.2013, 14:04:30 »
Hallo,

ich war seit längerer Zeit mal wieder auf der DBTracks-Homepage und habe gesehen, dass es Updates vom 13.06. und 22.06.13 gibt. Ich besitze nur die kommerziell erhältlichen DBTracks-Streckenerweiterungen für PT6, PT11, PT12, PT13, PT14 und PT22, nichts Selbstgebautes. Irgendwann im vergangenen Jahr habe ich auch mal die damals vorhandenen Updates von der DBTracks-Homepage installiert.

Macht es Sinn, dass ich die neuen Updates installiere, oder kann ich dadurch irgendetwas verschlimmbessern?

Hat sich eigentlich bei den Strecken aus dem "Einsteigerpaket" durch DBTracks-Updates mal etwas an der Schotterfarbe geändert (grau bzw. braun)?

Gruß,
uli